Mein Mai update

Sonntag, 2. Juni 2019


Mein Mai Rückblick macht diesmal viel mehr Spaß als noch der im April. Zwar verlief der Arzt Besuch ganz und gar nicht nach meinen Vorstellungen und im ersten Moment war ich auch ziemlich niedergeschlagen. Aber auch wenn der Knochen nach 6 Wochen noch nicht ganz verheilt war hatte es sein Gutes. Ab diesen Zeitpunkt fing ich nämlich an nachzudenken :-) Halleluja :-)





Mein Arzt meinte, ich soll mir weitere 4 Wochen Ruhe gönnen und abwarten. Mein Körper scheint das zu brauchen. Aha....ich dachte wenn ich herum liege wird eh alles gut? Das Stress, Zeitdruck und arbeiten in einem Affentempo  nicht gerade zur Genesung beiträgt musste ich jetzt auch erkennen. Also gut....wie geht das jetzt mit Ruhe gönnen???

Entspannen:


So überlegte ich wie ich die Balance zwischen Arbeit und Ruhe schaffen könnte. Ich fuhr alle Projekte auf ein Minimum zurück und überlegte. Was gar nicht so einfach ist wenn man die Sache mit der Ruhe nicht so drauf hat.

Also fing ich an Podcasts zu hören und....siehe da...ich lese wieder! Das Buch "das Cafe am Rande der Welt" hat mir besonders gut gefallen. Die Schlüsselfrage in dem Buch ist  "Warum bist du hier". Und ob man will oder nicht aber danach ist man erst mal mit sich beschäftigt. Wer es noch nicht kennt sollte es unbedingt einmal lesen!

Dann fing ich an zu meditieren. Huch, ist das schwer! Dazu verwende ich die App Calm. Hier gibt es geführte Meditationen die ca 10 - 15 Min. dauern. Anfangs probierte ich die App 7 Tage gratis aus und dann entschloss ich mich doch tatsächlich zum Jahresabo. Meine Gedanken kreisen zwar noch immer wie verrückt aber ich habe das Gefühl sie werden langsamer :-)

Auch meine Aufmerksamkeit ist jetzt besser im Jetzt. In Ruhe einen Cafe trinken ohne an die Arbeit zu denken genieße ich im Moment sehr!

Umfunktioniert:


Die Couch ist mittlerweile komplett in ein wandelndes "Office" umfunktioniert. Auch wenn ich weniger arbeite muss trotzdem alles griffbereit sein.  Überall liegen Zetteln, Kulis, Leuchtstifte, Büroklammern und Kabeln herum. Fürchterlich sag ich euch :-(

Und der Bürostuhl wurde zum neuen Bade-Accessoires. Ich kann damit fast bis in die Dusche rollen :-) und Zähne putzen und Haare föhnen geht sitzend auch ganz fantastisch :-)))

Veränderungen im Haus:


Im Haus haben wir uns eine Klimaanlage installieren lassen. Die Sommermonate sind durch die Klimaerwärmung unerträglich warm und in einem Haus mit vielen Glasflächen kaum auszuhalten. Also mussten wir in den sauren Apfel beissen und Lärm und Staub in kauf nehmen. Dafür sind wir jetzt bereit für den Sommer :-)

Spinnen-Phobie:


Wenn ich eine Spinne im Haus sehe läuft das normal immer so ab....

Ich gebe einen lauten Schrei von mir und tanze den Spinnentanz. (Andere würden sagen ich Springe wie eine Verrückte herum. Aber offiziell ist es der Spinnentanz). Danach sagt mein Lieblingsmensch mit ruhiger Stimme "hast eine Spinne gesehen?". Nur um sich wieder in die Couch fallen zu lassen und mich mein Ding machen zu lassen. Also hole ich Leiter und Staubsauger und versuche das Schreckgespenst zu fangen. Das ging aber aufgrund meiner eingeschränkten Beweglichkeit nicht. Also lernte ich wegzuschauen. Und wisst ihr was? Das habe ich echt auch nicht gewusst....man kann sowas überleben :-)))

Shopping:


Da habe ich einiges nachzuholen und meine Wunschliste wird länger und immer länger :-) Allerdings habe ich auch gelernt wie unwichtig eigentlich shoppen ist. Ist auch eine ganz neue Erfahrung für mich :-)



Der Mai hat mir viele neue Erkenntnisse gebracht und obwohl ich an das Haus gefesselt war hat er mir trotzdem gut getan.

Im Juni freue ich mich auf meinen Gemüsegarten. Der wartet schon auf mich und hoffentlich ist bald wieder ein Waldspaziergang möglich. Auch freue ich mich auf ganz viele Mädelstreffen. Also falls es im Juni hier ruhiger wird....ich muss dringend das Leben nachholen....







Kommentare:

  1. Liebe Natascha, dein Monatsrückblich sprüht ja so richtig vor Lebensfreude und er zeigt deutlich, wie etwas anfangs für Unangenehmes doch in etwas Positives umgewandelt werden kann, wie es doch an meist an uns liegt, wie wir mit den Situationen in unserem Leben umgehen und was wir daraus machen. Das Buch „Das Cafe am Rande der Welt“ kenne ich und ich habe auch die Fortsetzung „Wiedersehen im Cafe am Rande der Welt“ gelesen – für mich ganz wunderbare Bücher zum Abschalten und Loslassen. Ich wünsche dir einen ganz wunderbaren Juni und dass du deine Vorhaben alle umsetzen kannst.
    Hab einen ganz wunderbaren Sonntag und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  2. Das sind tolle Bilder von dir. Es ist wichtig zu erkennen wann der Zeitpunkt kommt, an dem man etwas ändern musst! Du hast alles richtig gemacht!
    Liebe Sonntagsgrüße!

    AntwortenLöschen
  3. Du wurdest quasi zur Ruhe gezwungen. Auch wenn der Anlass nicht schön war, hat es letztendlich Erkenntnisse gebracht. Also zukünftig die Kräfte einteilen. Allein, in Ruhe einen Kaffee trinken macht schon sooo viel aus. Den Stress macht man sich meistens selbst.

    Auf einen schönen Juni.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee mit der Klimaanlage finde ich richtig toll! Meinem Mann gefällt es leider nicht, sonst hätte ich es längst gemacht!:(
    Ich freue mich, dass der Mai hat dir viele neue Erkenntnisse gebracht hat, und dass du den Monat intensiver genießen könntest!
    Ich wünsche dir einen sehr schönen Juni!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Ich find's klasse, dass Du die Zwangspause richtig gut genutzt hast! Du siehst richtig gut aus und strahlst - liegt das womöglich am Meditieren? Kann ich mir gut vorstellen... bei der Beschreibung Deines "Spinnentanzes" musste ich echt lachen :-DDD Die sind auch nicht gerade meine besten Freunde, ehrlich gesagt...
    Alles Gute weiterhin und liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Natascha, nicht vergessen: Durchblutung ist alles. 🎆🎇🎆

    AntwortenLöschen