5 Fragen - 5 Antworten/Der Sunshine Blogger Award

Mittwoch, 3. April 2019


Hallo aus dem Krankenlager. Nachdem ich in meinem letzten Post über "lebe im Augenblick" geschrieben haben kommt mir das heute ein bisschen schräg vor.



Aber ich bin letzten Sonntag im Garten so blöd umgeknickt, dass mein Sprunggelenk gebrochen ist. Jetzt liege ich im Bett und stelle fest, die Distanzen im Haus sind viel zu groß :-( Die vielen Stufen extrem beschwerlich und der Kühlschrank füllt sich auch nicht von alleine. Also wenn ich eines so gar nicht leiden kann, dann ist es Abhängigkeit :-( und der Augenblick kann mir gestohlen bleiben :-)

Ihr merkt schon, ich bin nicht gerade in allerbester Laune :-(



Trotzdem möchte ich die Gelegenheit nützen und die Fragen von der lieben Sabine von blingblingover50 beantworten. Sie war so lieb und hat mich für den Sunshine Blogger Award nominiert. Vielen lieben Dank, dafür! Da mache ich doch gerne mit!

Also los geht´s....hier sind die Fragen von Sabine:


1. Bist du der Meinung, dass Blogs eine Zukunft haben, oder werden sich Portale wie Instagram etc. langfristig durchsetzen?

Ich denke beides wird es auch in Zukunft geben. Aus meiner Sicht kann man Instagram nicht durch einen Blog ersetzen. Wenn ich mir ansehe wie ich Instagram und Blogs nütze dann ist das so. Instagram Bilder kann ich schnell in der U-Bahn oder beim Warten an der Supermarktkasse anschauen. Blogs lese ich gemütlich auf der Couch. Quasi wie eine Zeitschrift...eine sehr persönliche Zeitschrift ;-)

Für mich ist es ein Unterschied ob ich schnell ein Bild konsumiere oder einen Artikel lese.

Als Blogger sehe ich Instagram & Co als zusätzliches Tool. Wenn Instagram oder Facebook den Algorithmus oder sonstige Änderungen vorhaben. Können sie das gerne tun. Ich blogge trotzdem fröhlich weiter :-)


2. Wie stehst Du zu dem Thema Geld verdienen mit dem Blog? Ist Blogger ein Beruf?

Bloggen kann auch ein Beruf sein. Allerdings glaube ich, dass nur ein Bruchteil wirklich davon leben kann. Dazu müssten wahrscheinlich mindesten 5 - 6 Posts pro Woche online gehen? Keine Ahnung!

So wie ich es handhabe ist es ein Hobby. Meinen Lebensstandard verdiene ich mir mit meinem Hauptjob. Das gibt mir aber auch die Freiheit die Kooperationen sorgfältig aussuchen zu können. Was ich sehr genieße!

Ich finde es übrigens auch gar nicht schlimm, wenn Kooperationen auf Blogs zu sehen sind. Im Gegenteil! Diese Art der Werbung ist mir lieber als ein Werbespot oder das perfekte Werbeplakat.  Auf Blogs schwingt immer ein bisschen etwas Persönliches mit. Ob man will oder nicht und das mag ich! Ich fühle mich von Werbung auf Blogs nicht belästigt.



3. Bist Du eher der Planer oder schreibst Du Blogbeiträge spontan?

Ich werde unrund, wenn ich nicht immer ein paar Beiträge vorgeschrieben habe. Aber ich wünschte ich wäre hier strukturierter. Ich habe es schon oft mit Redaktionsplänen versucht. Will dann aber doch einfach das schreiben oder zeigen was sich für mich gerade gut anfühlt.



4. Hast Du einen Nischenblog? Wenn ja, welche Nische deckst Du ab?

Wenn man einen Ü40 Blog als Nische betrachten will, ja :-) 



5. Wo siehst Du deinen Blog in 5 Jahren?

Immer noch als Hobby aber ich hoffe ich habe dann endlich das Schreckgespenst "Umzug von Blogger auf Wordpress" hinter mir. Im Moment schiebe ich es noch erfolgreich vor mir her :-)


Nun seid ihr dran. Wer immer mitmachen will ist gerne eingeladen. Besonders freuen würde ich mich über die Teilnahme von:

Andrea - here I am - Andrea
Claudia - happyface313
Fran -  fran-tastic
Ines - Meyrose



1. Fühlst du dich von Social Media unter Druck gesetzt?
2. Wie hat sich dein Leben durch den Blog verändert?
3. Was hast du mit deiner Zeit vor dem bloggen gemacht?
4. Was macht dir am Bloggen am meisten Spaß?
5. Wieviel Zeit pro Woche investierst du in deinem Blog und wieviel in Instagram & Facebook?















Kommentare:

  1. Liebe Natascha, zuerst einmal die allerbesten Genesungswünsche an dein Krankenlager. Ich hoffe, du hast nicht allzu große Schmerzen und es geht bald wieder aufwärts. Dafür freue ich mich über diesen Beitrag – ich lese immer wieder gerne Hintergrundinformationen von erfahrenen Bloggerinnen zu ihren Blogs und ihrer Vorgehensweise. Schön, dass ich hier ein paar Einblicke von dir erhalten habe – bei mir stehen auch eindeutig die Blogs im Vordergrund, Instagram ist nur ein Beiwerk und zur Abwechslung mal zwischendurch zum Durchschauen.
    Gute Besserung und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  2. Erst mal gute Besserung.
    Danke für deine Antworten :).
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Vom gebrochenen Sprunggelenk hatte ich ja auf Instagram schon gelesen. Gute Besserung auch auf diesem Wege! Hast du wenigstens so einen tollen Space-Schuh? Oder musst du wie ich auf einem Bein durch die Gegend hüpfen? Das fand ich schrecklich. So schrecklich, dass ich mir einen Rollstuhl besorgt habe, um wenigstens einen Kaffee aus der Küche holen zu können. Die Abhängigkeit fand ich schlimm. Aber die ist nun mal nicht zu ändern. Du schaffst das!
    Deine Antworten fand ich interessant. Strukturierter wäre ich auch gern. Aber Struktur braucht Zeit und davon habe ich einfach nicht genug ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Struktur braucht keine Zeit, Struktur schafft Zeit :)

      Löschen
  4. Ich hoffe, die Schmerzen sind erträglich. Zum Glück weiß ich nicht, wie es dir gerade geht und ich drücke dir die Daumen, dass es gut und schnell heilt.
    Danke für die Nominierung. Nehme ich gerne an, auch, wenn es ein bisschen dauern wird. Ich schreibe meine Posts nämlich auch vor.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Natascha,

    erst einmal: gute Besserung! Das ist eine Verletzung, die kein Mensch braucht. Ich kann mir Deine Stimmung bestens vorstellen … Hoffentlich bist Du bald schon wieder ein bisschen mobiler.

    Im Moment habe ich einige Beiträge zum Thema Bloggen an sich auf meinem Blog, weil ich an der Schreibaktion Blogliebe teilnehme, und ich möchte keine neuen Fragen dazu formulieren. Deine Fragen beantworte ich Dir aber natürlich gerne.

    1. Fühlst du dich von Social Media unter Druck gesetzt?
    Ja, von Instagram. Den Druck macht mir nicht das, was ich sehe. Das betrachte ich realistisch. Den Druck mache ich mir damit, dass ich denke, einen Instagram-Account haben und zumindest ein bisschen pflegen zu müssen, weil er heutzutage zur Verbreitung des Blogs gehört. Ich möchte nicht auf die Leser, die über Instagram zu mir kommen, verzichten. Freude macht Instagram mir aber schon lange nicht mehr. Deshalb bin ich dort möglichst minimal unterwegs.

    2. Wie hat sich dein Leben durch den Blog verändert?
    Durch das Bloggen habe ich wunderbare Menschen virtuell und auch real kennengelernt. Es hat mir neue Freundinnen gebracht. Außerdem hat mein früheres Hobby der Fotografie wieder einen Stellenwert in meinem Leben gefunden.

    3. Was hast du mit deiner Zeit vor dem bloggen gemacht?
    Bücher gelesen.

    4. Was macht dir am Bloggen am meisten Spaß?
    Die inhaltliche Vielfalt und der Austausch mit befreundeten Blogegrinnen und Leserinnen.

    5. Wieviel Zeit pro Woche investierst du in deinem Blog und wieviel in Instagram & Facebook?
    Zum Zeitaufwand habe ich ausführlich in den Kommentaren zu diesem Beitrag geantwortet https://www.meyrose.de/2019/03/19/bloggen-an-sich-und-mit-word-press/ . Ich blogge im Schnitt 3 Artikel pro Woche mit durchschnittlich 2 Stunden Aufwand = 6 Stunden Blogaufwand. Dazu kommt die Zeit, andere Blogs zu lesen und zu kommentieren, die Blogbeiträge in den Socials zu teilen (geht schnell) und besagte Instagrampflege. Es gab Zeiten, da habe ich 2 Stunden täglich auf Instagram verbracht. In der Zeit habe ich kaum noch Bücher gelesen. Aktuell sind es vermutlich 30 Minuten, die ich – wenn ich so darüber nachdenke – noch deutlich kürzen werde. Auf Facebook bin ich unter 5 Minuten am Tag. Da teile ich nur meine Blogbeiträge, schaue täglich nach Reaktionen und besuche kurz drei regionale Gruppen. Derzeit nutze ich die übrige Freizeit wieder viel zum Lesen von Büchern.

    Weiterhin viel Freude am Bloggen und alles Gute für den Fuß wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Vielen lieben Dank, dass Du Dir trotz "Gebrechen" die Zeit genommen hast, die Fragen zu beantworten. Finde ich sehr interessant.

    Ich glaube auch, dass es schwierig ist, nur vom Blog allein zu leben. Von daher bin ich froh, dass die Moneten monatlich durch meinen Bürojob fließen.

    Gute Besserung für Dich. Ich hoffe Du kommst schnell wieder auf die Beine.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Natascha, alles Gute von mir! Ich glaub Dir gern, dass Du momentan nicht allerbester Laune bist, und der Augenblick Dir gestohlen bleiben kann. Manchmal ist das Leben eine Matz, eine blöde, zynische noch dazu. Ich schick Dir gute Gedanken und viel Kraft, alles Liebe, Maren

    AntwortenLöschen
  8. Na dann erstmal gute Besserung. Es braucht schon so seine Zeit und ist nicht einfach von anderen abhängig zu sein, aber versuche es zu genießen und freue dich, dass du lieben Menschen um dir hast, die dir zur Seite stehen.
    Deine Antworten zu den 5 Fragen sind sehr ähnlich zu meine, das fand ich sehr interessant. Es ist echt schön dadurch dich auch ein bisschen besser kennenzulernen.
    Lieber Gruß,
    Claudia

    AntwortenLöschen