Angst als Chance

Sonntag, 22. April 2018



Ich bin Meisterin im Angst haben! Man könnte fast sagen ich hätte es erfunden. Spinnen lösen bei mir eine unbeschreibliche  Panik aus. Mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegen zählt auch nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Und vor einer größeren Gruppe zu sprechen vermeide ich auch für mein Leben gerne.

Aber soll ich nur aus Angst auf alles verzichten das mich fordert?



Ist die Angst mein Feind oder nicht doch eher mein Freund? Ich hatte einmal eine Arbeitskollegin die in allem etwas Positives sah.  Sie zeigte mir auf das man alles aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann. 

Was ist also mit der Angst? Sollte man sie als Bremser betrachten und als große Einschränkung? Sie akzeptieren und seine "Grenzen" einfach akzeptieren? Oder sie eher als Herausforderung sehen?  Ist sie nicht in Wahrheit das Tor zu "mehr"? Ich denke ja.

Die Angst bzw. die Vorstellung davon wird immer größer sein als die Sache selbst. 


(Abgesehen von Spinnen, von denen geht auch wirklich eine extreme Gefahr aus. Besonders in Mitteleuropa :-))

Sich seinen Ängsten zu stellen erfordert Mut und bringt mich im jeden Fall weiter. Das ist mir in der Theorie klar und deshalb versuche ich mich immer öfter den Aufgaben die mir schwer fallen erst recht zu stellen.

Kleinweise, versteht sich. Spinnen sind zum Beispiel heute noch nicht meine Freunde. Aber mittlerweile verfalle ich nicht mehr in eine Schockstarre wenn ich eine sehe. Das ist doch ein Riesen Fortschritt, nicht wahr?

Auch ein auffälliges Outfit zu tragen erfordert Mut. Mein heutiges Outfit ist zum Beispiel extrem bunt ausgefallen. Damit fällt man garantiert auf. Nichts desto trotz habe ich mich an diesen Tag sehr wohl damit gefühlt.

Habt ihr Tipps wie man seine Angst überlisten kann? Wann habt ihr zuletzt eure Angst überwunden und euch danach gefragt wozu das eigentlich gut war?







Mein Look:

Kappe: No Name
Jacke: No Name
Pulli: Moschino
Jeans: G-Star
Sneaker: Diadora







Kommentare:

  1. Hallo liebe Natascha, ich hatte früher keine Angst vor Spinnen, aber inzwischen finde ich sie auch sehr gruselig. In Südostasien hab ich riesige Beispiele gesehen, weshalb es richtig ist, vor den Biestern Angst zu haben. Dort sind sie nicht nur megagroß (brrr!) sondern auch noch giftig. Auch riesige Kakerlaken finde ich ekelhaft, besonders im Hotelzimmer. Bah! Also Insekten sind nicht meine Freunde, Sorry. Flug- und Höhenangst habe ich ebenso. Höhen kann ich einigermaßen meiden, aber ich fliege natürlich trotzdem, und inzwischen "geht" es!
    Wie man Ängste überwinden kann? Ich würde sagen: durch Gewöhnung. Meine Flugangst hab ich so in den Griff gekriegt. Und wenn man weiß, woher es kommt. Ich denke Flug/Höhenängste sind Angst vor Kontrollverlust. Da kann man lernen, loszulassen, zu vertrauen... aber ich schaff's auch nicht so ;-)
    Angst vor Farben und Mustern solltest Du auf keinen Fall haben! Die stehen dir nämlich toll!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maren,
      alleine bei der Vorstellung von so großen Spinnen bekomme ich ganz feuchte Hände. Was die Flugangst betrifft....wie wahr. Es macht mich nervös in einer Kiste zu sitzen ohne den Piloten zu sehen und ohne "vorne hinaus sehen" zu können. Da liegt aufjedenfall noch ein weiter Weg vor mir.
      LG Natascha

      Löschen
  2. Angst kann uns auch antreiben und uns über unsere Grenzen wachsen lassen.

    Dein farbenfroher Casual Look gefällt mir total gut! Auch wenn ich Farbe meide, ich mag Farbe irgendwie nicht so :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,
      ja das sehe ich auch so. Auch wenn es richtig schwer ist sich dem zu stellen. Hat man es jedoch gewagt und ist über seinen Schatten gesprungen ist es ein tolles Gefühl :-)
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  3. Wenn mich heutzutage etwas ängstigt, geh ich dem auf den Grund. Das dreh ich so lange hin und her bis ich kappier, was in meinem Hirnkastl vorgeht. Um Was es ihm eigentlich geht. Und oft merke ich, dass es sich um etwas aus der Vergangenheit handelt - wo ich noch jung und unerfahren war - das aber über Jahre unbeachtet mitgeschleppt worden ist UND längst vollig harmlos geworden ist. So richtig NEUE Ängste kommen selten dazu...... mit Ausnahme von Falten. Aber das ist keine Angst, das is a Seuche!!
    LG Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerda,
      wahrscheinlich sind wirklich viele Ängste in der Kindheit entstanden. Die Herausforderung besteht heute über seinen Schatten zu springen. Angst vor Falten habe ich nicht. Die sind mühsam aber sie ängstigen mich nicht :-)
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  4. Liebe Natascha, Rot steht Dir so fabelhaft. :)
    Ich habe keine Angst vor Spinnen, ich habe ein wenig Ekel. Weiss aber es sind sehr nützliche Tiere und töte sie nicht. Ich lasse sie in Ruhe. Panisch reagiere ich leider wenn ein Maikäfer auf mich fliegt. Da hilft echt nix, genau wie bei meinem Höhenschwindel. Mir wird in Höhen schwindlig, Angst ist das nicht.
    schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      weil du gerade Maikäfer schreibst....oh ja....die mag ich auch nicht. Erst gestern ist so ein Brummer auf mich zugeflogen. Das war gar nicht schön!!!
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  5. Hey, was für ein fröhliches Outfit! Toll!
    Angst- ich habe Angst vor Brücken, aber ich muss die wohl ab und zu überwinden. Meistens stelle ich mich, wenn auch schwitzend, der Herausforderung. Bei Spinnen- ist es eher ekel :P.
    Liebe Sonntagsgrüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brücken? Echt? Wobei,da fällt mir ein das ich keine Stufen mag bei denen ich durchsehen kann. Vor denen habe ich einen großen Respekt. Bei manchen Spinnen habe ich tatsächlich Angst mein Leben werde bedroht. Sehr witzig, gell? Wenn ich zwischen hysterischen Schreien und Schockstarre Zeit habe fällt mir eh ein das sie sehr klein und ich sehr groß bin :-) Zum Glück hilft das Leben in einem Haus. Da ist man so oft mit Spinnen konfrontiert das der Umgang immer besser wird :-)
      Ganz liebe Grüße
      Natascha

      Löschen
  6. EvelinWakri wakri@gmx.at22. April 2018 um 18:27

    Spinnen sind mein geringstes Problem, ich mag sie sogar... Fliegen war nie so das Meine, aber es ging. Seit meiner Transplantation hat sich das extrem geändert und ich fliege nur noch, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt. Meine Panikattacken überwinde ich tagtäglich und vor Neuem habe ich immer Bauchschmerzen, weil ich glaube, dass ich es nicht kann. Aber mal mitten drin dann geht es mit links... Daher werden Ängste immer weniger und wenn zeige ich sie nicht mehr und lustig, meine Umgebung glaubt ich fürchte mich vor nichts... Du solltest unbedingt öfter Farbe tragen, denn es fällt nur positiv auf und Du gehst nicht in der Masse unter, das wäre viel zu Schade. Liebe Grüße Evelin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Evelin,
      genau, Augen zu und durch. Ich kann gut nachvollziehen, dass es dir mitten drin komisch vorkommt gezweifelt zu haben. Das kenne ich :-) Und das deine Umgebung glaubt, du fürchtest dich vor nichts glaube ich dir aufs Wort! :-)
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  7. Also vor Spinnen ekel ich mich auch. Früher bin ich schnell mal weggerannt. Wenn sie draußen sind, stört es mich nur. Nur im Haus mag ich keine Spinne, egal ob groß oder klein. Heute sehe ich zu, sie gleich zu "entsorgen", damit sie mich nachts beim Schlaf nicht heimsuchen. Das wäre die größte Horrorvorstellung für mich. Ich fliege auch nicht sonderlich gerne und bin jedes Mal wieder froh, heile gelandet zu sein. Manchmal kann Angst auch eine Motivation sein, sie zu überwinden. Dein lässiges Outfit gefälltl mir mal wieder richtig gut. Rot zählt eh zu meinen Lieblingsfarben. Daher mag ich Deinen Look besonders gerne.
    LG
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ari,
      nachts im Schlafzimmer eine Spinne zu haben ist auch für mich Horror pur!!! Oh mein Gott! Bitte nicht :-) Ich bin aber auch ganz bei dir. Angst kann auch voran treiben! Was dann sehr positiv sein kann!
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  8. Das Outfit ist genial. Rot mag ich im Moment irre gern.
    Tja, und Ängste? Ich habe Angst vor Höhe. Die überwinde ich regelmäßig, wenn es denn sein muss. Und manchmal sogar, wenn es nicht sein muss. Spinnen mag ich auch nicht. Aber wir haben einen Nicht-Angriffspakt ;.-) Sollten sie sich nicht dran halten, droht sofortiger Tod *grins*
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fran,
      diesen Nicht-Angriffspakt finde ich toll. Das muss ich mir auch vereinbaren. Prima Idee :-) Mal sehen ob es mir gelingt :-) Bei Höhe bin ich auch nicht so gut. Was soll ich sagen, ich habe gerne den Boden unter meinen Füßen :-)
      Liebe Grüße
      Natascha

      Löschen
  9. Wie heißt es so schön, lieber 5 Minuten Angst, als ein Leben lang tot.
    Ich halte Angst grundsätzlich für wichtig. Sie basiert auf unseren Erfahrungen.
    Wenn man aber gerne etwas tun würde, und sich nicht traut, kann man das durchaus mal hinterfragen.
    Warum fliege ich nicht gern? Ich mags auch nicht so wirklich. Aber jetzt nicht, weil ich Angst hätte abzustürzen. Ich mag dieses eingepferchte Sitzen nicht besonders. Und ich mag es auch nicht sonderlich, eingesperrt zu sein.
    Ich kann Deine Abneigung also durchaus verstehen.
    Auch bei Spinnen bin ich wenig begeistert. Ich mag auch keine kleinen an der Schlafzimmerwand sitzen haben. In der Diele sind sie mir dann egal. Ich beauftrage dann immer jemand, dass er sie raus bringt. Und so große, haarige, huschende Dinger sind auch nicht meins. Früher habe ich die immer mutig getötet. Das ist natürlich blöd. Aber ich kann ihre Bewegungen nicht ausstehen. Verstehe Dich also. Und klar. Vor einer größeren Menschenmenge etwas zu tun, ist nicht jedermanns Sache.Aber hier kann man schon mal etwas üben. Mit etwas, was man gerne tut, in einer kleinen Gruppe anfangen.
    Eine emotionale "Rede" fällt mir z.B. immer leichter, als ein "geübter" Vortrag. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunny,
      wenn du schreibst "große, haarige, huschende Dinger" läuft es mir gleich kalt über den Rücken. Da hast du es richtig gut, wenn du Spinnenfänger im Haus hast. Ich muss die Dinger alleine entfernen. Da meint jemand bei mir zu Hause es würde mir helfen?!?? Bis jetzt hat das aber noch nicht funktioniert :-) Den Tipp mit der Rede finde ich übrigens toll. Lieben Dank! So eine Übung könnte tatsächlich helfen :-*
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  10. Dein Outfit gefällt mir besonders gut. Rot steht Dir super! Und bunt auch. Spinnen mag ich heute noch nicht, aber die Angst davor ist mittlerweile verflogen. Am besten ist, man stellt sich der Situation. Mehr Tipps habe ich leider auch nicht.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      genau das meint mein Lieblingsmensch auch. Aber ich weiß nicht ob mich das wirklich weiter gebracht hat. Ich brülle noch immer los, sobald ich eine sehe :-)
      Ganz liebe Grüße!
      Natascha

      Löschen
  11. Toller Look, Rot steht dir sehr gut!
    Ich bin von Natur aus ein schrecklicher Angsthase, ob Spinnen oder Schlangen, schon alleine bei dem Gedanken wird mir ganz seltsam.
    Es ist zwar mit dem Alter etwas besser geworden, aber so ganz verschwinden mag es nicht, damit muss ich leben, aber es gibt schlimmeres!
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Start in die neue Woche
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      wie wahr! Es gibt schlimmeres! Schlange finde ich interessanter weise gar nicht so schlimm. Zumindest sehe ich eigentlich nie eine. Da sind hingegen Spinnen fast an der "Tagesordnung".
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  12. In so einem lässigen und farbenfrohen Outfit sehe ich Dich total gerne! Passt mega zu Deiner sportlichen Figur!

    Angst ...? Habe ich vor einigem, aber insgesamt doch mehr vor Situationen als vor Dingen.

    Spinnen (Insekten im Allgemeinen) jedoch ertrage ich nur in klein. Für alles, was schwarz und/oder größer als 6 mm Durchmesser ist, wird im Allgemeinen der Mann zu HIlfe gerufen. Gerade gestern habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich überhaupt allein klarkäme, sollte er mal nicht greifbar sein ... - PROBLEM!

    Es gibt ja auch diese Konfrontationstherapien gegen Spinnen- und andere Ängste. Davor hätte ich jedoch zu viel Angst. ;)

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gunda,
      so Therapien würde ich auch niemals, niemals, nieeeemals machen. Am Ende wird dir eine Vogelspinne oder so in die Hand gelegt. Oh Gott nein.... :-)
      Vielen lieben Dank für dein Kompliment. So sportlich fühle ich mich auch ganz besonders wohl :-)
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  13. Liebe Natascha,
    ich habe glücklicherweise nicht vor so vielen Dingen Angst. Aber ich hatte immer sehr große Angst davor, dass meine Eltern krank werden könnten. Nun ist mir genau das vor einigen Monaten passiert. Mein Papa ist sehr, sehr schwer krank geworden und wir haben vier Monate täglich um sein Leben bangen müssen. Das war die schlimmste Zeit in meinem Leben... wenn ich eins daraus gelernt habe, dann, das ich viel stärker bin, als ich es je von mir gedacht hätte. Natürlich ist es schwer, keine Angst zu haben, aber es bringt einfach nichts. Die Angst macht Dir nur die Momente kaputt, die Du eigentlich sorgenfrei genießen könntest.
    Liebe Grüße
    Kathrin
    http://addictedtofashionbykathrin.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      das mit deinen Dad tut mir sehr leid. Das ist auch für mich eine Horrorvorstellung. Gut das du so stark bist und die Situation gemeistert hast. Du hast recht, man sollte den Augenblick genießen und sich nicht mit Gedanken fertig machen!
      Ganz liebe Grüße!
      Natascha

      Löschen
  14. :-) Liebe Natascha,
    Du solltest öfter Rot tragen - steht Dir ausgezeichnet!
    Ich finde Angst ist wichtig - man achtet mehr auf seine Umwelt.
    Ich mag Schuster (Weberknechte), aber keine Spinnen mit fetten Körpern. Wäh!
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
  15. Oh ich habe gerade für mein morgiges Blog-Interview vorher meine Angst überwinden müssen. Hat sich aber gelohnt. Vor Spinnen fürchte ich mich nicht so. Die fressen wenigstens lästiges Ungeziefer. So hat halt jede ihres...Liebe Grüße Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabina,
      da gratuliere ich dir! Manchmal hilft es echt den ersten Schritt zu tun. Der Zweite fällt dann schon viel leichter.
      Ganz liebe Grüße!
      Natascha

      Löschen
  16. Liebe Natascha, heute morgen wieder einmal, (sorry, bitte bei schwachen Nerven nicht weiterlesen) als ich wieder einmal eine sehr große Maus (rede ich mir ein, ich denke in echt war es eine Ratte) deren Kopf abgebissen und seitlich abgelegt worden war. Unsere Katzen sorgen sehr für uns :) Ich finde es gut, dass Du so bewusst mit dem, was Dir Angst macht, umgehst! Und Dein bunter Look ist toll.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena,
      stimmt, wenn man eine Katze hat erlebt man sicher auch so einiges. Was die da immer anschleppen :-) Gut, dass du damit umgehen kannst.
      Herzliche Grüßen
      Natascha

      Löschen