Unser Skiurlaub in Leogang

Mittwoch, 28. März 2018


Einmal im Jahr gönnen wir uns einen Skiurlaub. Am besten direkt an der Piste und am liebsten gegen Ende der Saison. Da ist es nicht mehr so kalt und in der Sonne sitzen und Vitamin D tanken ist die wahre Freude. Ach wie herrlich so ein Skiurlaub....




Ehrlich gesagt stimmt das nicht ganz. Ski fahren ist nämlich gar nicht meins. Aber das Leben ist nun mal ein Kompromiss und wie heißt es so schön. Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub und der ist auch schon in greifbarer Nähe und wiederum ganz nach meinem Geschmack :-) Aber zurück zum Winterurlaub...

Da ich für die Wahl der Unterkunft zuständig bin habe ich fieberhaft nach einem Hotel, direkt auf der Piste gesucht. Letztes Jahr waren wir im das Goldberg. Das mich von der Lage und der großzügigen Terrasse. Sowie dem herrlichen Wellnessbereich umgehauen hat. Also suchte ich nach einer Alternative das ebenso schön sein würde.

Zuerst lag mein Fokus auf einem schnuckeligen Chalet aber ich fand keines das direkt auf der Piste ist und von der Entfernung zu Wien ok gewesen wäre. Also schwenkte ich auf Hotel um und wurde in Leogang fündig.

Die Forsthofalm befindet sich auf einer Höhe von 1050 Metern. Die Zufahrtsstraße zum Hotel ist Schneekettenpflichtig. Was nicht so ganz meins war aber dafür wohnt man auch direkt an der Piste.

Gleich beim Empfang, als wir unseren Welcome Drink einnahmen waren wir mitten im Aprés Ski. Coole Musik, herrliches Wetter, genialste Lage! Frühstück, Nachmittagsjause und abends ein 5gängiges Menü. So lässt es sich leben :-) 

Im Zimmer ist mir aufgefallen, dass es keine Minibar gab. Nicht das ich sie brauchen würde aber es fiel mir auf. Dafür waren jede Menge Steckdosen und so banal das klingt, ich fand es Klasse. Auch den großen Tisch nützten wir um uns einmal das Essen ganz gemütlich ins Zimmer kommen zu lassen. Im Badezimmer wurde auf die Badewanne verzichtet und dafür gab es eine mega, große Dusche. Das war herrlich. Endlich eine Dusche in der ich vieeeel Platz hatte. Was mir auch gut gefiel war, dass der Hauptstromschalter im Zimmer nicht abhängig von der Zimmerkarte war. Normalerweise lassen wir eine Zimmerkarte immer im Hauptschalter stecken damit wir unsere Geräte aufladen können während wir zum Beispiel beim Frühstück sitzen. Das musste hier nicht sein.

Ein wunderbares Hotel mitten im Skigebiet. Allerdings muss ich sagen, dass der Funke diesmal nicht übergesprungen ist. Was eigentlich sehr eigenartig ist. Den es war perfekt. Aber vielleicht habe ich auch schon die anrollende Grippe gespürt.

Worauf legt ihr großen Wert in einem Hotel? Was ist euch ganz besonders wichtig im Urlaub? Wer ist bei euch zu Hause für die Hotelsuche zuständig?










Kommentare:

  1. Das Hotel sieht wunderschön aus. Nur der viele Schnee stört ;-) Nein im Ernst, ich mag Skifahren nicht. Das ist mir alles viel zu kalt.. Und trotzdem habe ich überlegt, im März mit meiner Schwester in den Skiurlaub zu fahren. Passte aber mit dem Lissabon-Termin dann nicht.
    Für die Hotelsuche bin ich zuständig. Was ich buche, hängt davon ab, was für eine Reise ich plane. Ein Städtetrip stellt ganz andere Anforderungen als ein Strandurlaub. In April bin ich in Sheffield, da wohne ich in einem ehemaligen Herrensitz und freue mich schon tierisch drauf. In Lissabon war es eine zentral gelegene, große Ferienwohnung und das La Reserve in Genf werde ich wohl wegen des Essens und des Wellness-Bereiches in ewiger Erinnerung behalten :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fran,
      Sheffield klingt fantastisch und in einem ehemaligen Herrensitz klingt gleich noch interessanter. Da bin ich schon sehr gespannt was du uns für Bilder mitbringst.
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  2. Das Hotel ist ja sehr schön, aber wenn ich 15€ nur dafür zahlen muss, dass die mir das Ess-Tablett aufs Zimmer bringen, dann springt bei mir auch kein Funke mehr über!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      warst du auch schon in diesem Hotel? Der Aufschlag für den Zimmerservice fand ich auch etwas geschmalzen. Aber ich habe keinen Vergleich. In der Regel essen wir eigentlich immer im Restaurant.
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  3. Wow das Hotel ist ja ein Traum und die Umgebung, soweit ich es auf den Bildern gesehen habe, auch.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Hotel steht wirklich auf einem tollen Plätzchen Erde :-)
      Ganz liebe Grüße
      Natascha

      Löschen
  4. Da wir in der Regel mit Kind reisen, möchte ich immer zwei separate Zimmer in einem Hotelzimmer. Und sauber muss es sein, sonst bekomme ich eine Kriese. Wenn das Hotel dann noch zentral liegt, bin ich schon zufrieden.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      das verstehe ich total. Meine Freundinnen (die Kinder haben) buchen auch nur zwei Zimmer oder Zimmer mit Verbindungstür. Als Familie zu vereisen ist sicher nocheinmal eine ganz andere Liga. Ich glaube das mag ich mir gar nicht ausmalen. Alleine das packen im Vorfeld. Hochachtung an alle Mamas dieser Welt!
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  5. Das sieht wirklich nach einem tollen Hotel aus und die Minibar würde mir auch nicht wirklich fehlen. Ich finde den Steinboden ein wenig irritierend in diesem Gesamtraum auf deinen Bildern, wirkt unterkühlt, doch die Aussicht ist schön. Das der Funke nicht übergesprungen ist, ist schade, doch ist halt so. Ich will immer so gerne wegfahren, doch wenn ich an die Hotels und die damit einhergehenden Negativerfahrungen denke, dann lob ich mir mein trautes Heim. Irgendwie scheint es mir immer nachvollzieharer warum viele Leute den Urlaub auf Balkonien bevorzugen. Keine Umgewöhnung und eingewöhnung und blöde Matratzen und nicht das Essen was ich mag und und und...und dafür dann viel Geld ausgeben. Trotzdem fahren wir auch in diesem Jahr weg, nur um was anderes zu sehen. Letztes Jahr haben wir dann nach vier Tagen die Koffer gepackt: hat gereicht. War ok, aber dann auch gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Minna,
      wir haben genau über das Thema auch unlängst gesprochen. Wenn man es sich zu Hause so richtig schön gemacht hat ist es für Hotels schon schwer es uns recht zu machen. Darum fahre ich auch sehr gerne immer an Orte wo wir Hotels bereits seit vielen Jahren kennen. Da weiß ich im Vorfeld was mir gefallen wird und worauf ich mich einstellen muss. Ich glaube ich werde alt :-)
      Ganz liebe Grüße
      Natascha

      Löschen
    2. Wir sammelten Erfahrungen und werden weise 😇

      Löschen
  6. Ich kann nicht Ski fahren und stehe auch nicht auf Schnee. Aber das Hotel hat schon eine tolle Lage und ich liebe Fensterfronten. Mir ist das Frühstück immer wichtig, das hab ich gern dabei und eine gute Lage/ Verkehsanbindung für das was ich vorhabe. Sauberkeit und freundliches Personal hab ich gern.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      Frühstück ist mir auch mega wichtig. Besonders in Hotels zelebriere ich das so richtig :-)
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  7. Ich fahre eigentlich sehr gern. Aber heuer war es mir nicht vergönnt. Aber wie heißt es so schön. Nach der Saison ist vor der Saison..... :-)
    Vitamin D? In allen Ländern nördlich des 40. Breitengrades – das entspricht einer gedachten Linie durch Rom – kann von Oktober bis einschließlich März nicht ausreichend Vitamin D gebildet werden. Aber klar. Angenehm ist die Märzsonne schon. Dummerweise muss man sich im Gebirge allerdings dick einschmieren. Und da kann man dann das mit dem Vitamin D ganzjährig streichen. Ich nehme einfach 20 000 Pillen einmal die Woche und dann ist es gut.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunny,
      mit dem Vitamin D hast du sicher recht. Aber die Vorstellung wäre schön :-) Vielleicht sollte ich im nächsten Winter weiter gefahren? Dann würde es mit dem Vitamin D sicher klappen. Pillen gehen natürlich auch aber Urlaub macht mehr Spaß :-) Für das Skifahren halte ich dir aufjedenfall fest die Daumen. Im nächsten Winter wird es klappen!
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  8. Hallo liebe Natascha!

    Bei uns ist die Aufteilung genau wie bei Euch. Ich bin für die Auswahl der Unterkünfte im Urlaub zuständig....und das ist auch gut so ;-). Sauberkeit setze ich vorraus...ansonsten liebe ich eine gewissen Großzügigkeit, schließlich verreise ich mit Kind und Kegel (Sir Leopold). Momentan buche ich zwei Doppelzimmer mit Verbindungstür, da mein Mann nicht mit Sir Leopold in einem Zimmer schlafen kann. Das ist mir mehr als recht, denn so hat noch jeder sein eigenes Bad- herrlich. Auf eine Minibar möchte ich leider nicht verzichten - die muss sein. Etwas schön gekühltes am Abend im Bett ;-) ist Luxus pur. Ansonsten muss das Hotel landschaftlich optimal liegen, da ich lange und ausgedehnte Spaziergänge mit Sir Leopold unternehme. Für meinen Mann muss es noch einen 1a Spa-Bereich haben. Auf diesen könnte ich allerdings verzichten, da meine Seele in der Natur ihre Entspannung findet. Und was das Hotel unbedingt haben muss, ist eine einzigartige Küche. Alles in allem mögen wir es nicht gerade minimalistisch ;-). Aber ich denke, das ist auch in Ordnung in unserem Alter.

    Liebe Grüße
    Anette a la HEPPINESS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,
      das richtige zu finden ist gar nicht so einfach. Gerade wenn die Ansprüche immer mehr werden. Ich denke da an meine ersten Reisen :-) Da habe ich nur auf den Preis geschaut. Heute werden die Erwartungen immer höher. Habt ihr es schon einmal in einem Chalet in den Bergen versucht? Schöne Spaziergänge und ausreichend Platz in der Hütte. Ich glaube das könnte dir gefallen.
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  9. Das sieht aber sehr gemütlich und heimelig aus.

    War noch nie Ski fahren. Mich zieht es eher in südlichere Gefilde ans Meer. Ansonsten gern Städtetouren. Das Hotel muss sauber sein und zweckmäßig. Das reicht mir schon, da wir die meiste Zeit des Tages unterwegs sind. Eine Minibar brauche ich nicht. Den "Proviant" für den Abend besorge ich unterwegs.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      du warst noch nie Ski fahren? Ich habe es in der Schule gelernt und dann lange Jahre nicht mehr. Darum bin ich eine miserable Fahrerin und habe wenig Spaß dabei. Daher teile ich deine Liebe zum Meer :-)
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  10. Das ist ja cool, liebe Natascha! Dort haben wir auch schon Urlaub gemacht! Ich fand es dort ebenfalls wirklich toll, allerdings verstehe ich, dass der Funke nicht übergesprungen ist, denn ist schon sehr einsam dort ...
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen