easy cooking - Mandel-Puten-Curry

Sonntag, 4. März 2018



Diejenigen die mich persönlich kennen wissen, mit dem kochen habe ich es nicht so. Daher halte ich immer nach ganz super einfachen Rezepten Ausschau. Dann geht es durch die strenge Jury meines Lieblingsmenschen und je nachdem kommt es wieder auf den Tisch oder wir hüllen den Mantel des Schweigens darüber und gehen einfach zur Tagesordnung über :-)





Das Mandel-Puten-Curry hat bestanden ;-) und daher möchte ich es auch auf meinen Blog haben. Den mein Blog dient mir als kleines Kochbuch. Weiß ich nicht was ich koche schaue ich hier nach. Und nun ist meine Sammlung um ein einfaches Rezept reicher. 




Zutaten für 2 Personen:


2 Knoblauchzehe
4 Stück Pita Brot
500ml Kokosmilch
2 Esslöffel Sonnenkuss Gewürzblütenzubereitung
60g Mandelblättchen
600g Putenbrust
2 Stück Frühlingszwiebel
4 Stück Karotten

Zubereitung:


Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Knoblauch schälen und fein hacken. Karotten schälen und schräg in sehr feine Scheiben schneiden. Enden der Frühlingszwiebel entfernen und in feine Ringe schneiden. Putenbrust trockentupfen und in ca 2 cm Würfel schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Für das Curry einen Topf mit 1-2 EL Olivenöl erhitzen. Fleisch ca 5 Minuten von allen Seiten goldbraun anbraten und die letzte Minute Knoblauch mitbraten. Mandeln und Sonnenkuss Gewürz-Blütenzubereitung zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 1 Minute mitbraten.

Kokosmilch, ca. 50 - 100ml Wasser sowie Karotten zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und aufkochen. Alles ca. 12-15 Minuten köcheln. Inzwischen Pita Brot mit etwas Wasser besprenkeln und nach Packungsanleitung im Ofen aufbacken. 
Frühlingszwiebeln ca 3. Minuten vor Garende in das Curry geben und mitköcheln.

Anschließend Puten-Curry anrichten und mit dem ofenfrischen Pitabrot servieren.













Kommentare:

  1. Das hört sich sehr lecker an. Pute esse ich sowieso sehr gerne. Mein Kompliment für Deine tollen Bilder. Sie sehen sehr schön aus. Wie heißt es so schön, das Auge isst mit. Und ich bekomme beim Anblick gleich Appetit, obwohl bei uns jetzt erst einmal das Frühstück angesagt ist.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich ganz bei dir: ein Rezept darf nur wenige Zutaten haben, muss einfach zuzubereiten sein und muss natürlich lecker schmecken. Pute esse ich sowieso gern und die asiatische Küche ist auch mein Fall – daher ist dein Rezept bei mir schon mal vorgemerkt.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag solche einfachen, leichten Gerichte auch viel lieber, als stundenlangen Gekoche. Habe nur keinen Ahnung, was das für Brot ist, wo ich es bekomme und ob ich es mag. Also werde ich einfach etwas Reis dazu nehmen. Danke für den Tipp und deine genialen Fotos.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja den Post unterschreibe ich. Danke für die tollen Bilder und das Rezept.
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja sehr sehr lecker aus!
    Liebe Grüße an dich!

    AntwortenLöschen
  6. Klingt sehr gut. Inzwischen gewöhne ich mich ans Kochen. Früher habe ich das gern delegiert, aber inzwischen bin ich Aspirantin auf den Titel "Küchenfee" ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  7. Karotten? Bei 4 Personen maximal 1/2 Gelberuam. Mehr kann ich nicht vertreten. Ich habs nicht so mit dem meisten Gemüse. Und mit Karotten gar nicht.
    Gestern hab es Hühnerschlegel auf Kartoffel, Fenchel, Paprika, Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Karotten zu aben.
    Ich aß 2 Hühnerschlegel mit etwas Paprika und Tomate. Hätte noch ein drittes Haxerl vertragen. Abends keine KH für mich. Nein, nein. Ich bin gar nicht heikel. Es ist die Reine freude für mich zu kochen. Wenn man sich an die kurze Zutatenliste hält. Hahahaha.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  8. Hört sich sehr gut an und ist auch einfach zu machen!
    Tolle Bilder!
    Schönen Start in die neue Woche
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt lecker, schnell und einfach! Und sieht noch dazu gut aus. Champagner dazu veredelt natürlich das Essen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin gar keine Köchin, aber musste dir unbedingt sagen wie toll deine Bilder sind! LG Sabina

    AntwortenLöschen