Kleiderfasten

Sonntag, 25. Februar 2018


Wir befinden uns ja gerade in der Fastenzeit und neulich bin ich auf eine ungewöhnliche Art  (zumindest für mich)  gestoßen. Im Fernsehen haben sie einen Bericht über das Kleiderfasten gezeigt.




Ich war total gespannt und schaute mir die Sendung an. Obwohl mal wieder gefühlt mehr Werbung als die eigentliche Reportage gezeigt wurde. Schaltete ich diesmal nicht weg. 

Es geht also um Verzicht und um den lieben Konsum. Der Plan ist es, ein Jahr (jaaaa, richtig gelesen!) und jetzt kommts KEINE Kleidung zu kaufen. Also mal ehrlich! Das ist doch der Hammer, oder? Wer kann das????

Ich überlegte wie lange ich es schaffen könnte. Der Februar ist der einzige Monat wo es mir "leicht" fallen würde. Also mal rein theoretisch. Den praktisch kann ich mich an kein einziges Monat in der Vergangenheit erinnern an dem ich mir nichts gekauft hätte. Aber den Februar würde ich mir doch tatsächlich zutrauen. Der Winter ist modetechnisch gelaufen und die Frühlingsteile sind entweder noch nicht da oder man kann sie sowieso noch nicht anziehen. Aber sonst? Verdammt schwer! 

Außerdem eigne ich mich grundsätzlich nicht für den Verzicht. Oft höre ich wie sich Freundinnen  bis Ostern vornehmen keinen Alkohol zu trinken oder nichts Süßes zu essen. Ich genieße gerne das Leben und wenn ich Lust auf ein Glas Champagner habe nehme ich mir eines und wenn ich Schokolade will esse ich eine. Mein Motto ist eher "alles mit Maß und Ziel".

Würdet ihr euch so eine Challenge zutrauen??? Ein Jahr nichts zu kaufen! Wie lange könntet ihr es  schaffen? Wie geht es euch mit Verzicht? In welchem Monat kauft ihr nichts bzw. am wenigsten?




Mein Look:

Schal: Esprit
Pulli: Zara
Jeans: G-Star
Tasche: Furla
Schuhe: Tamaris

Leider alles alt und nicht mehr erhältlich.














Kommentare:

  1. Zutrauen würde ich es mir nicht, da geht es mir wie Dir. Können könnte ich es natürlich, wie wohl alle von uns, die wir einen vollen Kleiderschrank unser eigen nennen.
    schöne Fotos sind das, in der goldenen Wintersonne.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      ich muss Wiedersprechen. Ich habe keinen vollen Kleiderschrank. Nein, nein! Du musst mich verwechseln :-) Spaß beiseite! Zumindest können wir uns gut einschätzen. Das ist ja auch etwas :-)
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  2. Guten Morgen, ich habe auf meinem alten Blog mal ein Jahr lang nur (oder fast nur) Kleidung aus meinem Bestand gezeigt, da viele meiner Sachen wegen einem Umzug 10 Monate eingelagert waren und ich gemerkt habe, wie viel eigentlich vorhanden ist.
    Ansonsten kaufe ich überlegt, aber ich kaufe ein. Denn ab und an gefällt mir etwas und manchmal muss ein in die Jahre gekommenes Stück ersetzt werden. Und das ist auch ok. Klar, ich würde auch mit einer Handtasche zurecht kommen, aber ich habe Spaß an der Abwechslung in der Mode, also lebe ich das auch.
    Vor zwei Jahren habe ich in der Fastenzeit komplett auf Süßigkeiten und Co verzichtet, nach 30 Tagen waren meine Hosen zu weit und ich musste abbrechen :) Eine interessante Erfahrung, die durchaus anstrengend war.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ich bewundere dich, dass du ein Jahr nur die vorhanden Kleidungsstücke gezeigt hast. Da sind dir sicher total viele Kombinationsmöglichkeiten eingefallen. Hut ab! Finde ich richtig klasse!
      Ganz liebe Grüße
      Natascha

      Löschen
  3. Wenn ich das Wort Verzicht nur höre, wird meine Gier geweckt. Nichts macht mir mehr Lust auf etwas als ein striktes Verbot. Deshalb: Nichts für mich.

    Ich möchte nicht auf neue Kleider verzichten und bin froh, dass es nicht brauche.

    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verzicht, liebe Ines, ist kein Verbot. Verzicht ist eine Erfahrung. Wenn etwas da liegt und ich könnte es essen, tue es aber nicht, dann ist das freiwilliger Verzicht. Wenn etwas im Laden hängt und mir sogar passt, und ich kaufe es nicht, ist es freiwilliger Verzicht.
      Dann macht einem das nichts aus. Wenn es hieße, ist das nicht, kauf das nicht... dann aber bitte erstrecht. Der einzige, der mir etwas zu sagen hat, bin ich selbst.
      LG Sunny

      Löschen
    2. Liebe Ines,
      ich verstehe dich voll und ganz! Bei mir löse ich nur das Gegenteil in meinem Kopf aus :-)
      LG Natascha

      Liebe Sunny,
      wir sind uns wieder einig und meinen sicher alle das gleiche :-)
      LG Natascha

      Löschen
  4. Liebe Natascha, da geht's mir wie Dir! Ich habe im letzten Jahr (es war zufällig auch im Januar/Februar!) eine "Shopping-Diät" gemacht, aber mein Resümee daraus war: ich kann's (klar, bin ja nicht ernsthaft "süchtig" :-)), aber eigentlich will ich es gar nicht. Was ich mir jedoch vornehme, ist nachhaltiger und überlegter einzukaufen und auch mal in Second-HAND-Shops zu gehen, aber ansonsten gehört der Stadtbummel zu meinem festen fast wöchentlichen Ritual, das mir einfach Freude macht! Und zum Glück verdiene ich inzwischen auch soviel, dass ich es mir leisten kann, ab und zu was zu kaufen, ohne es mir dreimal überlegen zu müssen. Und das macht mich einfach sehr zufrieden und frei. Ist doch was Schönes!
    Aber Deine Überlegung versteh ich sehr gut, ich hab's ja auch gemacht... Also: halt durch! Du schaffst es!!! :-DD
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maren,
      ehrlich gesagt fange ich gar nicht damit an. Ich würde es mir definitiv nicht zutrauen. Aber ich finde es interessant das du es schon bewusst probiert hast. Respekt!
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  5. Bin da gedanklich ganz bei dir! Lieber verzichte ich freiwillig, aus Vernunft, um Ressourcen zu schonen oder auch um mein Gewicht zu halten. Aber ein ganzes Jahr und nur aus dem Grund weil es momentan viele machen, reicht mir als Motivation nicht. Würde es daher wohl nicht durchhalten. :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell! Ein Jahr ist schon extrem krass. Ein Monat wäre bei mir schon ein Erfolg :-) LG Natascha

      Löschen
  6. Liebe Natascha,
    rein theoretisch wäre es zu schaffen. Was ich im Schrank habe reicht, genau genommen für mehrere Jahre. Ich will das aber nicht, sehe auch keinen Sinn darin. Dafür verzichte ich bis Ostern auf Schokolade und Alkohol. Das tut mir gut und macht, dass ich die Osterschoko-Eier umso mehr schätze und das Gläschen Rotwein am Abend.
    Schick bist Du heute wieder! Der Pulli ist ganz prima.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      wow, also du auch? Auf Alkohol könnte ich bis Ostern verzichten aber auf Schokolade? Wow, da glaube ich dir gerne das du dein Osterschoko-Eier genießen wirst :-) Toi, toi, toi!
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  7. Genau so eine Challenge mache ich gerade! Ein Jahr lang nicht shoppen und es läuft ganz gut, obwohl der Sale schon verlockend ist! :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,
      das ist ganz, ganz großartig! Hochachtung. Ich finde, wenn du Jänner und Februar schon geschafft hast bist du schon mein geheimer Weltmeister! Meinen tiefsten Respekt hast du!!!
      Ein Update zwischendurch wäre extrem interessant! Ich werde deinen Blog verfolgen und wünsche dir alles Gute bei der Challenge!
      Ganz liebe Grüße
      Natascha

      Löschen
  8. Auf Alkohol verzichte ich bis auf ganz wenige Ausnahmen immer, das kann ich ;-) Können könnte ich das auch mit Zucker (hab ich ausprobiert) und vermutlich auch mit dem Kaufen von Kleidern. Aber solange ich es nicht muss, sehe ich keinen tieferen Sinn darin. Verzicht um des Verzichtes willen wäre mir zu zweckfrei. Abgesehen davon geht es mir wie Ines: Wenn ich etwas nicht darf, will ich genau das :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fran,
      ich muss schmunzeln :-) Ein klein bisschen habe ich dich auch so eingeschätzt. Etwas nicht zu dürfen löst auch in meinem Kopf Revolte aus :-)
      LG Natascha

      Löschen
  9. Ich habe beschlossen das ich mir heuer nur Kleidung kaufe wenn ich wirklich etwas brauche, da mir meine zwei Blue Jeans jetzt drauf gegangen sind (nach 6 Jahren in Vernwendung) "darf" ich mir neue kaufen. Das heißt aber auch, dass ich mir seit Mitte Dezember kein Kleidungsstück mehr gekauft habe. Ehrlichgesagt fehlt mir das auch gar nicht. Ich hab so viel Kleidung, ich glaube kaum das ich wirklich etwas heuer kaufen muss. Außer mir geht etwas essentielles wie eine Jean kaputt oder mein schwarzer Blazer der irgendwie verschwunden ist (voll schad denn den hatte ich sehr gern). LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      ich finde es ganz großartig, wenn du deinen Kleiderbesitz so einschätzen kannst das du durchkommen würdest. Ich habe ehrlich gesagt das Gefühl, dass ich nicht genug habe. (Wahrscheinlich spielt mir da aber nur mein Kopf einen Streich :-)
      Ich hoffe dein Blazer taucht wieder auf!
      Ganz liebe Grüße
      Natascha

      Löschen
  10. Hey, ich denke ich würde das schaffen. Ich kaufe doch recht selten ein, weil mein Kleiderschrank doch sehr voll ist.
    Ein tolles Outfit trägst du da!
    Liebe Sonntagsgrüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber toll! Das du dir das zutraust finde ich richtig, richtig Klasse und das du wenig kaufst ist bemerkenswert. Da kann ich mir einige von dir abschauen!
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  11. Nee, das geht ja nicht. Stell Dir mal vor wir würden das alle machen! Die Wirtschaft würde sich von dem Schaden nie erholen, diverse Arbeitsplätze würden gestrichen werden. Also, können täte ich schon, ich hatte Zeiten wo ich einfach kaum Geld zur Verfügung hatte und mir nicht so einfach nebenbei was leisten konnte, doch da wurde ich kreativ und habe genäht und umgeändert und habe auf dem Flohmarkt gekauft. Also gehen tut das, meinem Konto täte es verdammt gut, aber wollen tu ich nicht und...ja, vielleicht bin ich echt ein klein wenig süchtig. Tatsächlich habe ich eventuell im Januar keine Kleidung gekauft, dafür dann aber Kosmetik 😜

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Minna,
      bei mir richtet sich das Kaufverhalten auch ganz nach meinem Budget. Als wir Haus gebaut haben hatte ich gar keinen Kopf für Mode und Shoppen. Da fiel es mir leicht nichts zu kaufen. Wenn aber Budget da ist fällt mir zu verzichten super schwer.
      Denn Jänner hast du toll hinbekommen aber wie sieht es mit dem Februar aus?
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  12. Das würde für mich absolut keinen Sinn machen. Bewusst einkaufen ok, aber ganz darauf verzichten? Nö.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das stimmt. Solange man mit Köpfchen einkauft ist das sicher total ok :-)
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  13. Hallo liebe Natascha!

    Nein, das kann ich mir beim besten Willen gar nicht vorstellen - dieses Kleiderfasten und schon gar nicht ein ganzes Jahr lang. Diese Frage stellt sich für mich auch gar nicht als Modebloggerin ;-).Ich hasse es, auf irgendwas verzichten zu müssen. Das passt nicht zu mir und zu meiner Lebensphilosophie. Ich sehe es genauso wie Du.....mit Maß und Ziel ist alles möglich ;-).
    Hab eine schne Woche.
    Bis bald!

    Herzallerliebst Anette a la HEPPINESS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,
      das Bloggen ist natürlich ein Argument. Wobei ich dich so einschätze wie mich. Wir hätten es auch vorher nicht hinbekommen :-) Es ist einfach etwas schönes und warum verzichten!
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  14. NEIN... Kann ich nicht... Will ich auch nicht! 1 ganzes Jahr ist mir einfach zu lange. Außerdem kann immer was sein, wie kaputte Strumpfhose.... und dann MUSS man, weil SO kann man ja nicht herumlaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau. Als ich gehört habe ein Jahr habe ich auch sofort rot gesehen. Völlig absurd :-) Aber ich finde es toll, dass es Menschen gibt die das bewusst können. Meine Hochachtung!
      LG Natascha

      Löschen
  15. Vom Kleiderfasten habe ich bisher nichts gehört und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich so etwas wirklich ein komplettes Jahr durchziehen könnte. Ein Einschränken wäre natürlich ohne Weiteres möglich, indem man sich vor jedem Einkauf bewusst macht, was man braucht und immer überlegt, ob dieser Einkauf unbedingt erforderlich ist. Aber da kommt dann doch sicher hin und wieder das „Haben-wollen“ durch und dann gerät die Disziplin in Wanken.
    Ein schönes Outfit - vor allem dein Pullover hat es mir angetan :-)
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gesa,
      vielen Dank. Den Pulli habe ich letztes Jahr beim Zara gekauft.
      Dieses "haben wollen" ist übrigens wirklich schwierig. Mir geht es da wie dir. Einschränken ja aber ganz verzichten? Unvorstellbar :-)
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  16. :-) Liebe Natasche,
    ich könnte mir das - mit ein paar Einschränkungen - recht gut vorstellen.
    Mich lockt seit einiger Zeit recht wenig. Die Sachen gleichen sich, oder sind aus Poly-Mist und damit für mich nicht tragbar.
    Ich habe größere Schwierigkeiten auf Schokolade als auf Klamotten zu verzichten.
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ich überlege gerade auf was ich eher verzichten könnte. Schokolade oder Kleidung? Ich kann es nicht beantworten :-) Finde es aber klasse, dass du es dir mit Ausnahmen sehr wohl vorstellen könntest. Respekt! Mich erschreckt schon alleine der Gedanke :-)
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  17. Liebe Natascha,
    wenn ich mir das vornehmen würde, dann würde ich es auch durchhalten, davon gehe ich aus, mit meinen Erfahrungen was u. a. Alkohol- und Zuckerverzicht anbelangt. Momentan habe ich mir dieses Thema allerdings nicht auf die Agenda geschrieben :)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena,
      dann bist du mir aufjedenfall schon einige Voraus. Ich habe noch nicht einmal auf das andere verzichtet :-) Ich finde es richtig gut, dass du dir das zutraust. Respekt!
      Ganz liebe Grüße
      Natascha

      Löschen
  18. Ein Jahr nichts zu kaufen? Wozu? Was ist das Ziel? Einfach so? Unsinn! Ein Jahr mit einer Kleiderspende, armen Menschen helfen, würde ich verstehen! :)
    Tolles Outfit – Simple und doch irgendwie durch den Pulli ausgefallen!
    Liebe Grüße aus dem Urlaub zurück!
    Claudia

    AntwortenLöschen
  19. kleiderfasten als idee aus dem fensehen? wie gut, dass ich nie fernsehen gucke. ich mache also weiterhin lieber fernsehfasten. wer macht mit?
    liebe grüße
    bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  20. Also, für mich kommt das nicht in Frage, ich kaufe gerne, egal ob Klamotten oder Lebensmittel, natürlich alles mit Maß und Ziel!
    Liebe Grüße an dich
    Nicole

    AntwortenLöschen
  21. Ich bin nicht so der Fastentyp. Wobei ich es verstehen kann, wenn andere das machen. LG Sabina

    AntwortenLöschen