für mehr Akzeptanz

Mittwoch, 24. Januar 2018


Ich lebe stark nach dem Motto "leben und leben lassen". Den anderen so zu akzeptieren wie er ist. Ohne mir dabei etwas zu denken. Schließlich hat jeder sein Pakerl zu tragen und niemand ist unfehlbar.



Dennoch kann ein gewisses Verhalten natürlich auch mich auf die Palme bringen. Wenn unterschiedliche Sichtweisen aufeinander prallen bin ich gefordert.

Geht es um eine Person mit der ich wenig gemeinsam habe versuche ich ihr den Rücken zu kehren und cool zu bleiben. Schließlich kann ich niemanden ändern. Aber was wenn es um Verwandte oder Kollegen geht? Denen man nicht so einfach auskommt?

Zuerst versuche ich darüber nachzudenken ob es nicht eventuell an mir liegt.  (Ja, ich gehöre zum Team "der Fehler liegt bei mir") Danach überlege ich wie ich am Besten das Problem aus der Welt schaffen kann. Möglichst mit Respekt und ohne jemanden zu verletzen. Ob mir das immer gelingt sei dahin gestellt. Aufjedenfall ist das immer mein Ziel.

Und da kommen wir auch schon zu meiner Schwäche. Leider und darauf bin ich wirklich nicht stolz. Erwische ich mich dabei wie ich verurteile. Ich weiß, keine schöne Eigenschaft.  Aber zum Glück ist auch das ein Lernprozess und mit dem "Alter" oder sagen wir es schöner, mit der "Lebenserfahrung" werde ich auch in dieser Disziplin immer besser.

Ich frage mich ob das wohl ein Reflex ist? Wie komme ich nur auf die Idee die ultimative richtige Antwort oder richtigen Weg zu kennen? Das ist doch der totale Quatsch!

Bei der nächste Zwischenmenschliche Auseinandersetzung werde ich versuchen mit noch mehr Toleranz und Verständnis meinem Gegenüber die Hand zu reichen. Vielleicht stoße ich dann auch auf mehr Akzeptanz?

Erwischt ihr euch auch manchmal dabei wie ihr über jemanden anderen urteilt? Was denkt ihr warum wir so gerne jemanden in Schubladen stecken? Warum ist eigentlich die "Ellbogen Taktik" so verbreitet? 








Mein Look:

Haube: G-Star
Schal: Esprit
Bluse: No Name
Weste: Zara
Jeans: Please
Stiefel: A.S.98 (ähnliches Modell)
Tasche: Cruciani (neue Farben)

nicht verlinkte Produkte sind leider nicht mehr erhältlich


Kommentare:

  1. Man sollte jedem Menschen mit Respekt begegnen. Aber ich kenne das. Zu schnell ist die Schublade auf.

    Schönes Outfit. Die Tasche finde ich cool.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, Respekt ist ein sehr gutes Stichwort! Liebe Grüße Natascha

      Löschen
  2. Ach ein sehr wichtiges Thema. Ich ähnel dir wohl sehr.
    Ich mag dein Outfit übrigens. Die Boots sind ja großartig!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie lieb von dir! Ich mag die Boots auch total gerne. Obwohl sie doch schon ein paar Jährchen am Buckel haben :-)
      LG Natascha

      Löschen
  3. Oh ja, mehr Akzeptanz ist etwas schönes im Miteinander. :)
    Deine Tasche ist zum Verlieben schön!

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich mag die Tasche auch sehr gerne. Sie ist einmal etwas anderes als die üblichen Basic Farben.
      Alles Liebe Natascha

      Löschen
  4. Ich bin auch für Leben und Leben lassen. Allerdings mag ich es nicht, wenn mir jemand auf die Füße tritt, um seine/ ihre Meinung kund zu tun. Dann hole ich auch schon mal aus oder wende mich ab. Ist mir in der Bloggerwelt ab und an begegnet, im wahren Leben passiert das immer seltener, weil die meisten Menschen in meinem Umfeld tolerant sind.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      es ist schön, dass du auf soviel Toleranz stößt. Darauf kannst du stolz sein!
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  5. Hmmmm das ist dir Frage, was genau unter verurteilen verstanden wird.
    Dass Du eine klare Position und Meinung hast, spricht für Dein Selbstbewußtsein und eine notwendige Klarheit. Ich mag das. Und ich nehme mir auch heraus, dass ich Menschen sage, wenn ich eine Meinung, ein Verhalten nicht in Ordnung finde. Das muss drin sein. Das hat nichts mit aburteilen zu tun, nur mit feststellen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunny,
      wie wahr! Gerade unter Freunden und Familie soll es ok sein wenn jeder seine Meinung sagt. Solange niemand erwartet das gerade seine Meinung die "Richtige" ist.
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  6. Oh je, ich habe das Gefühl wir haben beide das gleiche oder ein ähnliches Thema. Ich habe gerade richtig Probleme deswegen und überlege wie mein nächster Schritt sein sollte..mit dem ich auch leben kann ohne mich zu sehr zu verbiegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas kann mich manchmal "auffressen" und dann denke ich tagelang darüber nach wie ich es lösen soll.
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  7. :-) Liebe Natascha,
    ich halte es auch mit dem "leben und leben lassen-Motto".
    Aber gerade im Job wird es oft schwierig, wenn unterschiedliche Mentalitäten aufeinander prallen und wenn jemand meint die Weisheit mit Löffeln gefuttert zu haben. Das habe ich gerade erst wieder vor 2 Tagen diese ewigen Besserwisser und Selbstdarsteller erlebt. Ich war soooo sauer! Wollte aufstehen und den Raum verlassen und musste mich arg beherrschen es nicht zu tun.
    Das Angefressen-sein hat sich in "Ihr könnt mir alle mal im Mondschein begegnen!" gewandelt. Ich denk' mir jetzt einfach nur mehr meinen Teil.
    Deine Tasche ist wunderschön - die Farbe steht Dir einmalig gut!
    Herzliche Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      sowas kenne ich leider auch nur zu gut. Da frage ich mich schon warum das so sein muss. Ich finde es toll, dass du das mittlerweile locker sehen kannst.
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  8. Da hast du ein sehr wichtiges Thema aufgegriffen – ein Thema, das uns alle in irgendeiner Form jeden Tag betrifft. Menschen mit anderer Meinung treffen wir ständig – ein gegenseitiger Austausch der Ansichten ist meistens horizonterweiternd. Leider gibt es aber auch die vermeintlichen Besserwisser, die auf ihrem Standpunkt bestehen und auf andere Argumente nicht eingehen, diese richtiggehend ignorieren. In diesem Fall ist der Umgang mit diesen Menschen für mich auch schwierig – ich versuche dann zwar meistens, über den Dingen zu stehen und lasse den anderen einfach reden. Leider gelingt mir das aber nicht immer, aber ich arbeite noch an mir ;-)
    Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag.
    Alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gesa,
      genau, manchmal muss man sie reden lassen. Sich darüber nicht zu ärgern ist ein ständiger Prozess. Ich merke aber das es aufjedenfall immer besser wird.
      LG Natascha

      Löschen
  9. Von den Farben her gefällt mir dein Look sehr gut! Sehr schön harmonisch!

    Ich denke, dass wir in unserer Gesellschaft einfach zu wenig respektvoll und mit viel zu wenig Feingefühl umgehen und daran etwas ändern sollten. Ich versuche immer höflich zu meinen Mitmenschen zu sein :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,
      ich bin davon überzeugt, dass du den richtigen Weg gefunden hast. Den Mitmenschen respektvoll zu begegnen finde ich sehr wichtig.
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  10. Deine Tasche ist wunderschön! Was für eine Farbe!
    Ich seh's ähnlich wie Sunny. Im Team/Kollegenkreis/Chefebene kann ich den Leuten leider nicht den Rücken kehren. Wenn es dann jemanden gibt, der sich immer und immer wieder illoyal, komplett inkompetent und ungerecht verhält... dann muss ich es dieser Person sagen. Das ist nicht urteilen. Ich kann den Menschen dahinter akzeptieren, sogar respektieren aufgrund seines Menschseins, aber sein Verhalten nicht. Blödes Beispiel: ich wünsche dem amerikanischen Präsidenten jetzt nicht, dass ihm persönlich etwas schlimmes zustößt. Aber ich finde sein Verhalten komplett inakzeptabel und wünsche ihn mir sobald wie möglich aus dem Amt, damit er nicht noch mehr Schaden anrichtet... ob Strategie oder Blödheit, ist mir in dem Fall egal!
    ;-D Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maren,
      ich sehe es ganz genauso! Du hast es super auf den Punkt gebracht. Schönes Beispiel :-) Unterschreibe ich sofort!
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  11. Oje, so viele Fragen und eigentlich auch Themen auf einmal ...
    JEDER Mensch urteilt mindestens über andere Menschen, auch wenn er es ungern tut. Ob der andere deswegen nun gleich in einer Schublade sitzt, sei dahingestellt ...

    Die "Ellbogen-Taktik" ist ein ganz eigenes Thema. Unangenehm genug, finde ich.

    Hey, mal zurück zum Trivialen: Du trägst meine Lieblingsschuhmarke!!!!!!! ♥♥♥ Das habe ich SOFORT gesehen. Tiptop!!! Großartige Stiefel. Habe mir gerade heute (witzig!) auch ein ähnliches Paar gegönnt. :)

    Lieben Gruß
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gunda,
      die Marke mag ich auch total gerne. Die machen einfach sehr lässige Schuhe. Witzig das du auch so ein Fan von denen bist. Gefällt mir :-)
      GLG Natascha

      Löschen
  12. Ja, ich ertappe mich auch dabei. Ich urteile und ich werte und ich versuche, wenn ich mich dabei erwische, zu hinterfragen, warum ich das mache. Ich meine damit nicht, dass ich mir keine eigene Meinung bilden möchte. Ich möchte die Person oder Sache nur zunächst objektiv betrachten. Vielleicht lerne ich es ja noch, Leben ist Lernen. Das merke ich gerade immer wieder.
    Dein winterlicher Look ist ganz großartig, Natascha. Ganz besonders gefallen mir diese tollen Stiefel.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen