Bin ich süchtig?

Sonntag, 20. August 2017


Ist bloggen eine Sucht? Immer wenn ich mir denke, jetzt mache ich einmal nichts für den Blog so schaue ich doch bei anderen Blogs vorbei oder bin auf Instagram unterwegs. Wenn ich mir vornehme spazieren zu gehen denke ich über den nächsten Blogbeitrag nach oder schaue mich um ob nicht etwas für meinen Blog interessant sein könnte.




Was habe ich eigentlich mit meiner Zeit gemacht bevor ich zu bloggen begonnen habe? Ich kann mich erinnern da war genauso nie Zeit für irgendetwas. Aber das mich ein Thema non stop beschäftigt hat wüßte ich jetzt nicht. (einmal abgesehen vom shoppen :-) Gut die Arbeit hat viel von meiner Aufmerksamkeit in Anspruch genommen. Auch am Wochenende. Nicht das ich gearbeitet hätte aber Mails checken, über den Chef ärgern oder mit den Gedanken bei der nächsten Aufgabe zu sein blockierte auch irgendwie. Wobei man hier noch sagen kann, das bringt zumindest Geld. 

Aber wenn man jetzt von einem Hobby ausgeht. (Wobei es ist so zeitintensiv wie Arbeit und kostet Geld wie ein Hobby. Was ist bloggen eigentlich wirklich?)

Ich glaube ich hatte noch nie, nennen wir es eine Beschäftigung die so zeitintensiv war wie das bloggen. Besonders merke ich es wenn Freunde oder Familie fragen ob ich vorbei komme. Ähm...nö, geht leider nicht. Oder mein Gemüsegarten, der mich jedesmal wenn ich daran vorbei gehe erbarmungslos daran erinnert das er gepflegt werden will.

Darum habe ich beschloßen, das auch zwei Posts in der Woche ausreichen müßen. Sonst versäume ich am Ende noch mein offline Leben! :-) Mal sehen ob ich das überhaupt kann oder ob ich wirklich süchtig nach bloggen bin.

Falls mir der Blog-Freitag so sehr fehlt und ich ihn unbedingt brauche dann melde ich mich bei den Anonymen Bloggern an und füttere meinen Blog weiter mit 3 Blogposts pro Woche :-)

Habt einen schönen Sonntag, ihr Lieben! 






Mein Look:

Sonnenbrille: Silhouette
T-Shirt: No Name
Gürtel: Aigner
Jeans: Fracomina
Schal: Esprit
Tasche: MC2 Saint Barth
Espadrilles: No Name



Kommentare:

  1. Das mit zwei Posts die Woche kann ich gut verstehen, liebe Natascha. Das muss bei mir auch weiterhin reichen. Familie, Job und das Leben 1.0 haben eben Vorrang. Bei mir leidet die Anzahl der gelesenen Bücher unter dem Bloggen. Das möchte ich auch wieder ändern.
    Ein tolles Outfit trägst du wieder, ganz mein Geschmack.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      genau! Ein Buch lesen ohne den Hintergedanken, dass man noch für den Blog etwas tun muss. Ist wirklich viel zu lange her! Das Leben 1.0 finde ich übrigens auch klasse beschrieben :-) Ich frage mich schon lange wie du das mit Family, Kids, Job, Haus so machst....Hut ab!
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  2. Bloggen soll Spaß machen und kein Druck sein. Wieviele Posts du machen willst, musst du entscheiden. Offline verpasst sonst sehr viel und das habe ich schon bei mir gemerkt. Ich war viel zu sehr mit dem Blog beschäftigt :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,
      ehrlich gesagt denke ich schon sehr lange darüber nach. Aber irgendwie habe ich es nicht "übers Herz" gebracht. Ich hätte mir nie gedacht das "weniger machen" so schwierig ist. Aber nach dem Schritt fühlt es sich richtig gut an :-)
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  3. Ja das kann ich gut verstehen! Das Bloggen nimmt wirklich viel Zeit in Anspruch, aber solange es Spaß macht ist es in Ordnung, ob du jetzt zwei oder dreimal in der Woche einen Beitrag schreibst bleibt dir überlassen!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      ich denke schon lange darüber nach. Besonders im Sommer will ich viel draußen unternehmen. Da möchte ich mich nicht unbedingt abends noch vor den Computer setzen. Glaube ich zumindest :-) Mal sehen wie es sich entwickelt...
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  4. Bloggen muss Spaß machen, sonst geht irgendwann die Inspiration verloren.
    Mir gefällt die Tasche, sieht nach Sommerurlaub aus und passt zu Deinem Outfit.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich ist es ja eine Badetasche. Aber ich mag sie im Sommer auch als Shopper. Besonders zu einem ganz lockeren Outfit mag ich sie gerne.
      GLG Natascha

      Löschen
  5. Ich glaube, das ist ein Problem, das viele Blogger haben. Fürs Bloggen geht eben unheimlich viel Zeit drauf. Und es kommt der Moment, da fragt man sich, ob man diese Zeit nicht besser anders nutzen sollte. Ich lese inzwischen wieder relativ viel und darüber freue ich mich sehr :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fran,
      man muss wirklich schauen das es nicht überhand nimmt. So zeitintensiv wie es ist. Mal sehen wie ich mit den 2 Posts pro Woche klar komme :-)
      GLG Natascha

      Löschen
  6. Ich habe jetzt viele Jahre lang 3 Posts gemacht. Da habe ich aber noch anders, weniger gearbeitet und mein Mann war über 200 Tage im Jahr unterwegs. Das hat sich zwischenzeitlich ein bisschen verändert. Und momentan fühlen sich die 2 Posts ganz gut an. Es reicht ja auch nicht "nur" einen Post vorzubereiten und zu schreiben. Ich will mich ja auch mit anderen austauschen und andere Blogs besuchen. Ich bin ja keine Tageszeitung, die "nur" gelesen wird.
    TV habe ich keinen, aber es ist schon so, dass das Lesen von Büchern bei mir stark zurück gegangen ist, weil ich auf dem Weg zur Arbeit in den Öffentlichen 1 h Blogs lese und auf der Rückkfahrt kommentiere.
    Alles kann man eben nicht haben. Aber wir haben ja keine Verplichtung zu bloggen, außer der eigenen Vorgabe nach. Und die lässt scih beliebig anpassen.
    Der Sommer ist auch bald wieder vorbei, und dann hat man wieder etwas mehr Zeit.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunny,
      ich kann mir gut vorstellen das du früher mehr Zeit hattest. 200 Tage im Jahr ist auch richtig viel. Das Bloggen hat dir in der Zeit sicher auch geholfen damit die Zeit schneller vergeht.
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  7. Liebe Natascha
    Ich bin auch Blogging-süchtig!!! Du hast es auf den Punkt gebracht! Wenn ich es jetzt so schwarz auf weiß lese - ja, das ist es. Aber ich bin noch nicht so weit. Die Einsicht, mich bei den Anonymen Bloggern (hihi) anzumelden, ist noch nicht so groß. Aber Du bist definitiv süchtiger als ich - denn ich staune immer wieder, wie oft Du wieder etwas veröffentlichst. Respekt.
    Eine Zeitlang habe ich zweimal die Woche geschrieben und fand das schon viel, aber Du bist ja ein ganz fleißiges Bienchen.
    Und definitiv hat unser Garten unter dem Bloggen gelitten, aber da muss er durch, und ich stehe ohnehin mehr auf dieses Zugewachsenere, Wildere...grins... Und so lange, mein Mann gern den Blog liest (bis auf die seltenen Beauty-Posts und Rezepte)und sich daher nicht beschwert, wenn ich am Laptop sitze, ist alles gut!
    Deine zwei Posts pro Woche werde ich dann umso sehnsüchtiger erwarten. Also...gutes Gelingen beim Entzug und einen schönen Wochenstart wünsche ich Dir!
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris,
      so liebe Zeilen, ich danke dir! 3 Blogposts haben mich wirklich ganz schön beschäftigt :-)
      Aber sag mal, dein Mann liest deinen Blog? Wie lieb von ihm!!!
      GLG Natascha

      Löschen
  8. Bloggen macht auf jeden Fall süchtig. Finde ich sogar gut. Mittlerweile setze ich mich nicht (mehr) unter Druck. Momentan stehe ich etwas neben der Spur. Da schraube ich ein wenig zurück.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine :-)
      jetzt muss ich grinsen. Neben der Spur? Warum das den? Aber ein wenig fühle ich mich auch so. Es ist einfach zuviel los im Moment.
      LG Natascha

      Löschen
  9. Bloggen ist für mich nach wie vor ein Hobby, das mir Spaß bringt. Ich blogge mal mehr und mal weniger. Manchmal passt es zeitlich einfach nicht. Dann setze ich ganz klar Prioritäten. Manchmal ist man nach einem anstrengenden Tag ja auch etwas geschafft. Dann pausiert der PC bei mir ebenfalls. Damit komme ich schon seit Jahren sehr gut klar. Und so vergeht bei mir nie die Freude am Bloggen. Wenn Du Dich wohler fühlst, indem Du etwas weniger bloggst, ist das doch der beste Weg überhaupt. Sich für neue Posts zu quälten oder auf Privates zu verzichten, macht ja überhaupt keinen Sinn.
    Dein Outfit finde ich wieder sehr schön. Da rote Tuch peppt das Outfit noch mal auf. Die kräftige Farbe steht Dir sehr gut.
    LG
    Ari
    ARI-SUNSHINE-BLOG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ari,
      so flexibel zu bloggen ist sicher auch ein super guter Weg. Ich denke ich muss das für mich noch austesten. Eigentlich mag ich die Kontinuität sehr gerne. Ich denke das ist für mich und die Leser wichtig. Aber mal sehen wie sich alles entwickelt.
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  10. Oh du sprichst mir aus der Seele,
    genau das selbe Frage ich mich auch jedes Mal.
    Das Bloggen ist so zeitintensiv aber es ist wirklich eins der schönsten Hobbys das ich je hatte und ganz ehrlich, irgendwie lernt man sich damit dann doch zu arrangieren und ich finde 2 Posts der Woche absolut in Ordnung.
    Habe mich aktuell auch auf 2 reduziert. 3 waren einfach fast nicht machbar.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amely,
      ja, man unterschätzt das total. Ich habe wirklich einen Riesen Respekt vor alle Blogger die soviel bloggen. Wobei es sicher ein Unterschied ist ob man nebenbei noch arbeitet oder nicht.
      GLG Natascha

      Löschen
  11. Siehste liebe Natasche, ich habe auch von drei auf zwei Beiträge reduziert und das läuft prima. Klar, ist ein bissi weniger Traffic. Aber das ist zu verschmerzen, weil ich entspannter bin.

    Bloggen ist ja vor allem kreative Arbeit. Und beim Themen ausdenken, arbeitet der Kopf ständig. So ist das nun mal. Aber gute Ideen brauchen ja auch mal Absatand, um zu reifen. Habe ich festgestellt.

    Viele Freude und schöne Ideen im Offline Leben! LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabina,
      zwei Posts pro Woche dürfte wirklich die perfekte Anzahl an Veröffentlichungen sein. Du hast so recht, es ist ja auch eine kreative Arbeit und die lässt sich nun mal nicht so aus dem Ärmel schütteln.
      Herzliche Grüße
      Natascha

      Löschen
  12. Hallo Natascha!
    Ich blogge jetzt schon über 8 Jahre. Mein Blog hat sich in dieser Zeit sehr verändert. Manchmal habe ich mich über ihn so richtig geärgert, manchmal habe ich mich gefragt ob es nicht Zeit ist dem endlich ein Ende zu setzen, doch nach ein Paar Tagen kam immer dieses Gefühl, wie gerne ich jetzt ein Paar Bilder bearbeiten würde und einen Post schreiben würde. Wenn man was so viele Jahre macht wird das irgendwie zu Gewohnheit und man lasst schwer los :)
    Ich finde, dass es toll ist, dass du immer überlegst, was du wieder Posten könntest. Ich finde es schön wenn Menschen interessante Hobbys haben und nicht immer vorm Fernseher hocken :)
    Ich mag dein Shirt, es erinnert mich an eins auch mit Eis-Am-Stiel-Motiv, dass mir leider durch die Finger gegangen ist.
    Liebe Grüße,
    Joanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Joanna,
      dank dir für deine lieben Zeilen. Ich gebe dir absolut recht. Es ist ein tolles Hobby und viel besser als fernsehen :-) Zu deinen 8 Jahren gratuliere ich dir. Das ist schon eine sehr lange Zeit.
      GLG Natascha

      Löschen