Das Schlaraffenland für Schokoladenfans

Freitag, 7. Juli 2017


Heute ist Tag der Schokolade! Diesen Tag möchte ich nutzen um euch von meinen letzten Wochenende zu berichten. Als großer Schokoladenfan stand der Besuch bei Zotter schon lange auf meiner Wunschliste und nun konnten wir es perfekt mit ein paar Tage Urlaub verbinden.




In der Nähe von Riegersburg, in der Steiermark, steht die Schokoladen Manufaktur die ausschließlich Schokolade aus bester Bio Qualität herstellt. Die Schokolade ist sogar Bean-to-Bar zertifiziert. Mit anderen Worten, die Schokolade wird von der Bohne bis zur fertigen Tafel zu 100% Bio und Fair-Trade produziert. 

In der Manufaktur ist es möglich eine Schoko-Genuss-Tour mit Verkostung zu erleben und dabei die Fabrik hinter Glas zu besichtigen. Ein muss für jeden Schoko-Junkie :-) Es beginnt mit einen halbstündigen Film über die Entstehung der Firma und zeigt den Ursprung der Kakaobohne. Anschließend führt die Tour durch die Fabrik mit verschiedenen Verkostung-Stationen.


Mich fesseln Erfolgsgeschichten von Unternehmen die ihren Fokus nicht auf Macht und Profit aufbauen und trotzdem erfolgreich sind. Hier liegt der Mittelpunkt klar auf Nachhaltigkeit und Mehrwert!

In dem halbstündigen Film erfuhr ich, dass Josef Zotter (früher Koch und Mehlspeismacher) vor mehr als 25 Jahren anfing seine eigene Schokolade zu produzieren. Zwischenzeitlich in die Pleite schlitterte und mittlerweile wieder  mehr als 150 Mitarbeiter am Standort in Riegersburg beschäftigt. Die ganz nebenbei erwähnt, täglich (und das faszinierte mich ebenfalls) mit einem Mittagstisch in Bioqualität verwöhnt werden! Für mich ein klares Zeichen an Wertschätzung und Respekt das die Familie Zotter seinen Mitarbeiter entgegen bringt.

Wer sich schon oft gefragt hat warum so eine kleine Zotter Schokolade relativ teuer ist wird in dem Film die Antwort finden. Er zeigt wie schwierig es ist qualitativ hochwertige Kakaobohnen zu gewinnen.

Zotter zählt übrigens zu den besten Chocolatiers der Welt und hat bereits mehr als 400 Geschmacksrichtungen kreiert.

Ehrlich gesagt war ich von den vielen Sorten immer überfordert und wenn ich eine probiert habe ist mir wohl immer die Falsche in die Hände gefallen.

Daher freute ich mich riesig auf die Verkostungstour. Endlich würde ich meine Zotter Favoriten finden! Denn hier kann man von der Kakaobohne, zur Schokomasse bis zu den fertigen Tafeln probieren, verkosten, schlemmen. Dann gab es noch Trinkschokolade zum probieren und Schokoknabberei. Natürlich war auch hier geschmacklich nicht alles genau meins aber ich habe viele, viele Sorten gefunden die mich begeistert haben!

Schaut ihr auch so gerne hinter die Kulissen wie ich? Mögt ihr Werksführungen? Habt ihr eine Lieblingssorte von Zotter?






Kommentare:

  1. Oh ja ich schau gern mal hinter die Kulissen. Das sieht toll aus, das hätte ich mir auch angeschaut und probiert:)
    Schönen Freitag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      es war wirklich eine Reise wert. Soviel und vor allem so gute Schokolade war wirklich ein Traum! Das schlimme, die mitgenommene Schokolade ist schon wieder weg :-( Sie war leider viel zu gut!
      LG Natascha

      Löschen
  2. Sehr cool. Hab ich ja schon bei Inata geschrieben. Ich habe sogar vor Jahren schon selbst mal über Zotter berichtet. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunny,
      da muss ich direkt bei dir stöbern. Ich hätte mir nicht gedacht das mich diese Schokolade so faszinieren kann.
      GLG Natascha

      Löschen
  3. Das finde ich sehr interessant. Ein toller Post! Und Schokolade ist bei mir immer willkommen :-).
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ari,
      dank dir! Für Schokolade tue ich auch (fast) alles :-) Mittlerweile haben wir die nach Hause mitgebrachten Sorten auch schon verdrückt. Ich brauche dringend Nachschub :-)
      LG Natascha

      Löschen
  4. Eine tolle Sache. Das hätte mich auch interessiert. Ich liebe Schokolade.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      so eine Werksführung ist wirklich etwas Besonderes. Danach hatte ich richtig Bauchweh von der vielen Schokolade :-)
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen