easy cooking - Quinoa Pfanne mit Avocado

Mittwoch, 8. März 2017

Seit ich weiß, dass ich mich von Weizen fern halten sollte probiere ich immer wieder gerne Alternativen aus. So bin ich auch auf Quinoa gestoßen und siehe da. Es ist extrem gesund und schmeckt gut. Es soll sogar bei Migräne helfen, für gute Laune sorgen und kann sogar gegen Krebs schützen. Als ich das las war ich sofort wie angeknipst....


Quinoa zählt als Superfood und ist glutenfrei, proteinreich, hält lange satt und hat eine entsäuernde Wirkung. Die Quinoa Pflanze gehört zur selben Gattung wie Mangold, Rote Beete oder Spinat.

Es liefert mehr Calcium als Weizen oder Roggen, mehr als doppelt soviel Eisen und hat mehr Vitamin E als Weizen. Es ist eine hervorragende Quelle für Magnesium und hilft so die Blutgefässe zu entspannen. Was besonders bei Migräne wichtig ist. In Quinoa ist eine Aminosäure (Tryptophan) enthalten das der Körper für die Herstellung des Glückshormon benötigt. Quinoa ist besonders reich an Lysin. Wenn genug davon im Körper vorhanden ist können sich die Krebszellen nicht mehr so leicht durch den Organismus bewegen.

Quinoa steht daher immer wieder auf meinen Speiseplan und so kommt es auf meinen Tisch:

Natürlich wieder super schnell und super easy. Ein nicht gelingen ist nicht möglich! Das Sonnentor Gewürz sorgt für einen würzig-scharfen kick!


Zutaten für 2 Personen:

125g Quinoa
1 Stk. Avocado
200g Kirschtomaten
1 Zehe Knoblauch
1 Stk. rote Zwiebel
1/2 Bund Petersilie
1 EL Scharfmacher Gewürz-Blüten-Mischung (von Sonnentor)
100g Feta
1/2 Stk. Zitrone

Zubereitung:

Leicht gesalzenes Wasser (400ml) für die Quinoa zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht Quinoa hineingeben und 20-25 Minuten bei geringer Hitze leicht köcheln lassen bis das Wasser ganz aufgenommen wurde. Gelegentlich umrühren.

In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Kirschtomaten halbieren. Avocado halbieren, vom Kern befreien, mit einem Löffel das Fruchtfleisch auslöffeln, in Stücke schneiden und kurz beiseite stellen. Petersilie fein hacken. 

Olivenöl (1EL) in einer Pfanne erhitzen und Zwiebelringe darin glasig dünsten. Zucker (1 TL), Knoblauch, sowie Kirschtomaten hinzugeben und etwa 5 Minuten karamellisieren lassen. Wasser (2 EL) hinzugeben und verdunsten lassen. Mit Scharfmacher Gewürz-Blüten-Mischung, Salz und Pfeffer würzen.

Zitrone pressen. Sobald die Quinoa fertig gekocht ist, diese mit 2 EL Olivenöl und ca 1EL Zitronensaft. Eventuell noch mit mehr Salz verfeinern. Feta zerbröseln und mit der Quinoa zu den Kirschtomaten in die Pfanne geben. Petersilie und Avocado kurz unterheben. Quinoa auf Teller anrichten und sofort reservieren.









Kommentare:

  1. Ich mag Quinoa sehr gern. Ob er/sie/es nun tatsächlich vor Krebs schützt - äh ja. Auf jeden Fall sieht deine Pfanne sehr lecker aus. Und nie vergessen, Quinoa vor dem Kochen zu waschen. Den Fehler habe ich nämlich beim ersten Mal gemacht. Und das war dann nicht mehr so lecker, weil bitter.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Natascha,
    ich esse kaum Quinoa. Aber Deine Pfanne sieht lecker aus. Dein asiatischer Fisch war jedenfalls klasse :-)
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Quinoa hatte ich mehrfach in der Hand. Bislang habe ich mich nicht so richtig getraut... Aber beim nächsten Einkauf kommt es definitiv mit... Danke für das Rezept... schönen Abend noch. Gruß. Maja

    AntwortenLöschen
  4. Quinoa mag ich auch gerne. Deine Fotos sind sehr schön geworden. Die Pfanne sieht köstlich aus und die Zutaten stehen schon auf meiner Einkaufsliste.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ich koche gerne mit Superfoods oder etwas in Vergessenheit geratenen Getreidesorten. Das werde ich auf jeden Fall mal nachkochen - und meine große Tochter kann dann gucken, ob es auch vegan schmeckt :)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Natascha, wir haben gestern zu Mittag dieses leckere Rezept ausprobiert und es hat wirklich fantastisch geschmeckt!! Mein Freund und ich, wir waren beide begeistert. Vielen Dank dafür! lg Claudia

    AntwortenLöschen