Digital Happines von Katrin Zita & Lena Doppel

Sonntag, 12. Februar 2017

Bevor ich zu bloggen begonnen habe waren mir Soziale Netzwerke suspekt. Ich weiß noch genau wie Facebook aufgekommen ist und meine Arbeitskollegen & Freunde (schon fast hysterisch) für dieses neue Medium geschwärmt haben. Da "muss" man dabei sein und "jeder macht das" war da zu hören und schon läuteten bei mir alle Alarmglocken. 

Zuerst wollte ich es einmal beobachten, mich umhören und abwiegen ob es wirklich etwas wäre das ich auch "unbedingt haben muss"! Ich konnte nur eines beobachten, Facebook kostet Zeit. Also lies ich es. Dann kam Whats app und das war schon viel interessanter für mich. Wir gründeten diverse Gruppen und schon war man mit seinen engsten Freunden verbunden. Natürlich war auch hier immer ein gewisser Respekt vorhanden. Den in Wahrheit ist die digitale Welt und die Frage, was passiert mit meinen Daten, zumindest für mich ein Buch mit 7 Siegel!




Langsam bewegte ich mich also auf ungewohnten Terrain vorwärts. Immer mit einer gewissen Scheu und immer mit dem Gefühl beobachtet zu werden. Wie ernst ist der Spruch "Big Brother is watching you?". Ich merkte rasch, ein nicht teilhaben ist für mich auch keine Option also ist es wichtiger den je Bescheid zu wissen um auch mein Online-Leben im Griff zu haben.

Das Buch "Digital Happiness" von Katrin Zita & Lena Doppel kam daher wie gerufen. Es ist ein leicht verständlicher Reiseführer in die Online Welt den ich regelrecht verschlungen habe! Er nimmt mir ein Stück der Angst die mich sowieso in einem so umfangreichen Thema begleitet.


Die Autorinnen geben Tipps wie man die Gratwanderung zwischen ständiger Erreichbarkeit und dem Leben im Hier und Jetzt schaffen kann.

Es wird erklärt was es mit den Cockies, Trojaner, Viren, Adware, Würmer, Scareware auf sich hat. Zeigt aber auch auf das wir Mithilfe der Online Welt nun Zugang zu unzähligen Lernangeboten und fast unbegrenztes Wissen erhalten können.

Wie datenhungrig Big Data ist und wie bereitwillig wir quasi im vorbeigehen unsere Daten mittels Kundenkarten, Kreditkarten, Adressdatenbanken unbewusst zur Verfügung stellen.

Sie führen uns vor Augen worin der Unterschied liegt etwas physisch zu erwerben (zb. eine DVD) oder sich mittels Nutzungsrechte herunterladet.

Auch die Passwörter und worauf man achten sollte ist ein Thema.

Sie geben Tipps wie man es schaffen kann nicht völlig in den untiefen des Netzes zu versinken und appellieren an uns ein Vorbild für unsere Kinder zu sein.

Spätestens aber nach Edward Snowden sollte uns allen klar sein. Wir alle hinterlassen Datenspuren im Netz und alle Aktivitäten im Internet werden überwacht. Es ist also wichtiger den je sich Gedanken darüber zu machen wie sich unser online verhalten auswirken kann.


Fazit

Dieses Buch hat mir geholfen klarer zu sehen und noch mehr zu hinterfragen und zu überlegen. Es macht aber auch Mut und zeigt Chance auf die uns das World Wide Web bringt. Für mich ist das eine Pflichtlektüre für Jeden dem eine gewisse Unsicherheit in der Digitalen Welt begleitet.

Digital Happiness von Katrin Zita & Lena Doppel
erschienen am: 10. Mai 2016
Seitenanzahl: 220

Wie geht es euch bei dem Gedanken das alles was wir tun beobachtet wird? Glaubt ihr, wir sind nicht wichtig genug und unsere Daten interessieren sicher niemanden? Oder seht ihr es kritisch und handelt selbstbestimmt? Wisst ihr immer worauf ihr euch im Netz einlässt? Wie ist euer Handy verhalten? Ist es immer mit dabei?
















Kommentare:

  1. Niemand ist so unwichtig, dass seine Daten nicht für irgendjemanden interessant wären. Andererseits hinterlassen wir immer Spuren im Netz. Außer, wir bleiben draußen. Was auch keine Option ist. Ich finde es wichtig, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Gottseidank habe ich einen Spezialisten im Haus, das macht es einfacher. Das Buch klingt spannend. Ich glaube, das sollte ich auch mal lesen :-) Danke für den Beitrag!
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag. Ich bin ja immer recht unbeschwert und denke immer nur an das Gute. Was ein Trojaner ist weiss ich seit ich einen hatte. Gut dass ich in solchen Sachen immer meinen Sohn zu Rate ziehen kann. Der weiss auf all diese Fragen immer eine gute Antwort und zwar so dass die Mama das auch versteht :)
    Sicher sehr sinnvoll sich mal durch so ein Buch zu lesen.
    Schönen Sonntag, liebe Grüße tina

    AntwortenLöschen
  3. Schön, das Thema Digitalisierung aus dieser Sicht beschriebn zu bekommen. Persönlich bin ich in vielen Sozialen netzwerken aktiv, mache mir aber keine allzugroßen Sorgen. Das Buch finde ich trotzdem spannend und die Bilder sind wirklich schön geworden.

    Beste Grüße aus Stuggi
    Sina

    http://aliceimkleiderschrank.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Natascha, ich bin mir dessen sehr bewusst, dass ich überall meine Daten hinterlasse. Ich war eine Facebook-Userin der ersten Stunde in meinem Umfeld und ich bin es irgendwie schon gewohnt, ein komplett gläserner Mensch zu sein, was mein Konsumverhalten betrifft. Mich stört das aber nicht - sollen sie mit meinen Daten halt machen was sie wollen. Solange niemand unbefugt mein Bankkonto abräumt oder meine Kreditkarte benützt kann ich damit leben ;) Das Buch klingt aber sehr interessant, werde ich mir man genauer unter die Lupe nehmen. LG, Anita

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch hört sich interessant an. Mir geht es wie Anita. Dennoch sollte man darauf achten, WAS man ins Netz stellt. Allzu privat wird es bei mir nicht.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. ich bin wirklich viel zu leichtsinnig - denke mir immer warum soll irgendjemand mir was böses antun? bzw mit meinen daten!
    glaube diese buch hab ich dringend nötig!
    glg katy

    www.lakatyfox.com

    AntwortenLöschen
  7. Ein interessantes Buch, Natascha. Ich sehe es wie Sabine, man sollte sich gut überlegen, was man ins Netz stellt. Manch einen fertigen Blog Post habe ich schon gelöscht, weil er mir doch zu privat war.
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Wow hört sich echt toll an. Danke für den Tipp
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  9. Das Internet und soziale Netzwerke sollten mit Bedacht genutzt werden. Wissen tun wir das wahrscheinlich alle. Ich selbst rufe mir das aber immer wieder mal in Erinnerung, weil ich nicht ständig daran denke.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Ich verstehe dich sehr, wenn ich meine liebe Al nicht hätte würde ich mich nicht wirklich in der digitalen Welt zurecht finden, ich werde mir aber trotzdem das Buch kaufen, danke für den Tipp!
    Liebe Grüße
    Alnis

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja wirklich ein sinnvolles Buch und ich finde es sehr gut, dass Du es hier vorstellst! Auch wenn ich immer noch nicht auf Facebook bin ;) Ich denke, alles was das Bewusstsein mit diesem heiklen Thema schärft, verdient in jedem Fall Beachtung und ich hoffe, dass dieser wichtige Post von Dir von vielen Menschen gelesen wird.
    Einen schönen Valentinsabend!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen