Ritz Carlton Abama in Teneriffa

Sonntag, 8. Januar 2017

Wer mir auf Instagram folgt hat bereits einiges von meinen Urlaub gesehen. Mitte Dezember ging es los nach Teneriffa. Nur 5 Stunden Flug und schon findet man sich mitten im Frühling wieder. Wer sich etwas Besonderes gönnen will besucht auf Teneriffa das atemberaubende Ritz Carlton Abama. Nach 25 Autominuten vom Flughafen Süd erreicht man das im Südwesten gelegene Resort. Die Anlage ist im maurischen Stil erbaut und fügt sich wunderbar in die Umgebung ein.




Unser Zimmer war um die 50m2 groß, hatte ein Kingsizebett, Couch, großes Badezimmer mit Wanne und Dusche, separates WC und Bademantel.

Mit dem zur Verfügung gestellten Nespressokaffee am Zimmer haben wir es uns auf den  großzügigen Balkon gemütlich gemacht und die Aussicht genossen.


Aber natürlich ist die gesamte Anlage atemberaubend. Es gibt mehrere Pools sowie einen exklusiven Sandstrand. Dorthin kommt man bequem mit einer Standseilbahn.



Im Ritz kann man zwischen 10 verschiedenen Restaurants wählen. Wobei man unbedingt reservieren muss. Zumindest in der Weihnachtszeit!


Wir haben in Teneriffa privat gewohnt und  wollten uns zu Weihnachten so richtig verwöhnen lassen. Da war die Versuchung groß uns ein paar Nächte im Ritz Carlton einzuquartieren. Schon beim einchecken waren wir überwältigt. Die Architektur und die großzüge Lobby beeindruckte mich.

Das Zimmer hat mich umgeworfen und die ganze Anlage konnte mit meinen Erwartungen locker mithalten. Auch der Golfplatz lies keine Wünsche offen.


Tagsüber bekamen wir die vielen Hotelgäste kaum mit. Leider kam am ersten Morgen das böse Erwachen. Im großen Frühstücksraum (den es übrigens auf jeder Etage gibt) ging es Rund. Das Frühstücksangebot war ok aber der Lärmpegel und das Gewurel erinnerte mich an einen Weihnachtssamstag in einem Shoppingcenter. brrrr....da läuft es mir jetzt noch kalt den Rücken runter. Auch wenn das oft in großen Anlagen der Fall ist habe ich das im Ritz Carlton so nicht erwartet.

Leider hatten wir auch noch das Zimmer nahe des Frühstücksraumes. Die Vorbereitungen (ab 6 Uhr früh) und die Hotelgäste die schon früh am Weg zum Frühstücksraum waren holten mich täglich aus dem Schlaf :-( Da ich keine Kinder habe bin ich es auch überhaupt nicht gewöhnt von so vielen Familien mit Kleinkindern umgeben zu sein.

Mein Fazit:
Das Ritz Carlton ist eine wunderschöne, weitläufige Anlage mit ausgesprochen freundlichen Personal! Was mich betrifft werde ich aber in Zukunft die Hauptsaison doch wieder meiden ;-)











Kommentare:

  1. Da ich immer in der Hauptsaison reisen muss, kann ich mir gut vorstellen, wie der Geräuschpegel beim Frühstücken war. Ich mag die Kanaren und freue mich, dass ich dort in diesem Jahr auch zu finden sein werde.

    Zu Weihnachten in der Sonne, das kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen. Auch wenn weiße Weihnachten doch sehr selten sind, mag ich die Feiertage unter dem heimischen Baum.

    Schöne Bilder hast du uns mitgebracht, dann bekomme ich sofort Lust auf Sommerurlaub.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      weihnachten im Süden war wirklich eine ganz neue Erfahrung. Ich hätte mir gar nicht gedacht, dass sich soviele Familien für diese Art von Weihnachten "feiern" entscheiden.
      Aber die Kanaren sind ein wirklich schönes Plätzchen Erde :-)
      LG Natascha

      Löschen
  2. Ein tolles Hotel - würde mir auch gefallen.
    Da ich wegen meiner Kinder auch immer in der Hauptsaison reisen muss, kann ich mir gut vorstellen, wie voll es war.
    Wie Andrea ziehe ich allerdings Weihnachten zuhause und idealerweise im Schnee vor.
    Aber im Frühjahr und im Herbst gehe ich gerne auf die Kanaren.
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      das Ritz lässt keine Wünsche offen :-) aber ich denke das nächste Weihnachten will ich doch wieder zu Hause feiern. Irgendwie hat doch etwas gefehlt :-)
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  3. Tolle Fotos, die machen sofort Urlaubsstimmung! Besonders im Januar bekomme ich Fernweh, wenn hier alles grau und kalt ist.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Winter wegzufahren hat echt was. Das Klima auf Teneriffa ist wirklich genial. Zwar nicht gerade Sommer aber 28 Grad waren keine Seltenheit.
      Ich verstehe warum soviele Menschen auf Teneriffa überwintern :-)
      LG Natascha

      Löschen