7 Weekender die mir den Kopf verdrehen

Freitag, 13. Januar 2017

Weekender sind praktische Wegbegleiter. Wenn man vor hat 1-2 Nächte auswärts zu schlafen und der Koffer zu groß und der Shopper zu klein ist kommt der Weekender zum Einsatz. Er ist genau der richtige Partner. Auf Geschäftsreisen, zum Wellnesswochenende oder für einen kurzen Städtetrip.



Natürlich könnte man sagen, dass ein kleiner Koffer mit Rollen praktischer wäre. Zumindest solange bis das erste Kopfsteinpflaster nervt :-) In Venedig wurde sogar schon überlegt die Koffer mit Rollen zu verbieten, weil sie so einen Lärm erzeugen. Die Venezianer haben es auch nicht einfach mit uns Touris.  Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich finde aber die Frage kleiner Koffer ODER Weekender stellt sich gar nicht. Den je nach Art der Reise "braucht" man dieses oder jenes.

Wenn wir mit dem Auto verreisen liebe ich den Weekender. Da kann ich sicher sein, dass die schöne Tasche nicht durch unzählige Hände geht, andere Koffer darauf landen oder sie irgendwo herunter fällt. Der Weekender wird maximal vom Auto ins Hotel getragen. Ich finde ihn auch sehr praktisch, weil ich ihn umhängen kann und ich so meine Hände frei habe. Außerdem ist eine Tasche immer noch schöner als ein Koffer. Zumindest in meiner Wahrnehmung.

 Es gibt sie in unterschiedlichsten Formen, Farben und Designs. Hier sind meine Favoriten:

Ich beginne gleich mit der Königsklasse!  Der Weekender von Louis Vuitton. Er spuckt schon solange in meinen Kopf herum das er den ersten Platz verdient hat! Er ist praktisch unzerstörbar und er liegt heute wie auch damals zur Einführung im Jahr 1930 voll im Trend. So gesehen zahlt sich der Preis mit 1.300,00 aus. Man kann also sagen es ist eine Investition fürs Leben.


Louis Vuitton



Die italienische Marke Brics weiß natürlich auch wie es geht. Ob Koffer oder Taschen. Sie gefallen mir alle. Bei diesen Modell schwingt ein hauch Nostalgie mit. (hier)

Bric`s



Die Jet Setter unter uns greifen zu der Nobelmarke Eddie Harrop und sind fasziniert von den auffälligen Design. Ich konnte mich kaum entscheiden welches Modell ich hier zeigen will. Darum gibt es zwei von dieser Marke.

Eddie Harrop






Eddie Harrop



Wer Liebeskind Berlin liebt, liebt auch die Weekender Modelle. Ich zeige hier das Modell Nagano2 (hier) Der sogar im Sale ist. Genauso wie die Taschen drückt der Weekender Lässig- und Sportlichkeit aus.
Liebeskind Berlin


Longchamp hat viele verschiedene Modelle. Meine ist mit einen Zipp (hier)  erweiterbar und ich bin total happy mit der Tasche. Gut, wenn sie ganz aufgezippt ist gefällt sie mir nicht mehr so gut. Aber mal ehrlich, für den Notfall? Es soll ja schon einmal vorgekommen sein, dass ich mit mehr zurück komme als ich weggefahren bin :-)

Oder wie wäre es mit einen Weekender aus Leder?  (hier)
Longchamp



Er sollte aber in jeden Fall leicht und doch strapazierfähig sein. Muss geräumig sein und idealerweise hat er ein Seitenfach. Für mich darf auch ein Schulterriemen nicht fehlen.

Jetzt würde mich interessieren. Habt ihr für jede Gelegenheit das richtige Reisegepäck? Seit ihr bei einem Kurztrip eher ein Koffer oder doch lieber ein Taschen Typ?








Kommentare:

  1. Hallo,
    die von Dir vorgestellten Reisetaschen sind alle sehr schön. Ich persönlich bevorzuge Koffer. Für Kurztrips verwende ich meinen kleinen Bordtrolley von Delsey. Der ist zwar nicht unbedingt stylisch, aber sehr praktisch. Den kann ich bequem hinter mir herziehen. Diesen "Serice" bieten Reisetaschen leider nicht.

    Herzliche Grüße
    Birgit
    von fortyfiftyhappy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      ich denke auch, dass so ein kleiner Koffer sehr praktisch ist. Der große Nachteil bei der Tasche ist sicher, dass man sein ganzes Gewicht tragen muss. Da hat der Koffer mit seinen Rollen einen großen Pluspunkt :-)
      Alles Liebe
      Natascha

      Löschen
  2. Liebe Natascha,
    schöne Taschen hast Du da vorgestellt!
    Ich halte es mit Birgit und bevorzuge kleine Bordtrolleys.
    Das hängt bestimmt auch damit zusammen, dass ich meistens fliege und zur selten übers Wochenende mit dem Auto weg fahre. Da finde ich einen Koffer zum Ziehen einfach praktischer.
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Deine Weekender Kollektion ist echt toll, liebe Natscha. Ich stehe aber auch trotzdem auf die lauten Dinger mit Rollen. Ist einfach praktischer, vor allem auch für Citytrips, wo man oft einige Wege von Öffis zum Hotel zurücklegen muss ;) LG, Anita

    AntwortenLöschen
  4. Die vorgestellten Weekender sind sehr schön. Ich bevorzuge allerdings auch Trolleys für Kurztrips.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Steffi, Anita und Herbstbeauty,
    nach den vielen Kommentaren ist wohl eines klar, die Mehrheit ist eindeutig für den kleinen Trolley.
    Ganz lieben Dank für eure Kommentare!
    Jetzt bin ich gespannt ob sich doch noch jemand meldet der auch Weekender benützt. Würde mich freuen!
    GLG an Euch Mädels!
    Natascha

    AntwortenLöschen