easy cooking - Maronischaumsuppe

Sonntag, 25. Dezember 2016

Ich mag Rezepte total gerne die sehr einfach sind und trotzdem einen wow Effekt hervorrufen. Das ist bei dieser Suppe der Fall. Mit ihr schaffe ich es, von meinen schärfsten Kritiker ein Lob zu ergattern.....




Ich halte immer meine Augen nach Rezepte offen die ich nach kochen kann. Wenn ich in der Zutatenliste Lebensmitteln lese die ich nicht kenne, ist es gleich einmal ausgeschieden. Oder wenn ich dafür extra eine Küchenmaschine kaufen muss. (Wäre bei mir eine unnötige Anschaffung) Auch ein extremer Aufwand ist ein Ausscheidungskriterium.



Diese Suppe steht ganz oben auf meiner Liste für Lieblingssuppen und wenn ihr sie einmal gekostet habt werdet ihr es verstehen. 

Zutaten für 4 Teller: 

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50g Butter
250g geröstete, geschälte Maroni
4-5 Lorbeerblätter, 1 EL Thymian, 2 Zimtstangen
0,5 l Hühnerfond
0,25 l Obers
Salz, Pfeffer, aufgeschäumte Milch

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in der zerlassenen Butter anschwitzen, die Kräuter und Gewürze kurz mitdünsten, dann die Maroni dazugeben und mit dem Hühnerfond ablöschen.10 Minuten köcheln lassen (nicht zulange, sonst lösen sich die Maroni in Luft auf :-)) Die Lorbeerblätter und Zimtstangen herausholen und anschl. mit  Obers aufgießen. Die Suppe fein pürieren. 
Je nach gewünschter Konsistenz mehr Obers oder Fond dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vor dem Servieren mit einer Milchschaumhaube garnieren.








Kommentare:

  1. Das Maroni-Süppchen klingt köstlich. Ich mag auch schnelle Rezepte, die gut schmecken und stylisch aussehen. Und Maronen sind gerade überall erhältlich. Muss ich probieren.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Klingt phantastisch, habe ich noch nie gegessen oder gekocht, bei uns zu Hause kocht eigentlich fast immer mein lieber Ehemann, er kann das sehr gut, ich werde ihm dein Rezept geben und mal sehen, vielleicht gibt schon bald eine gute Maronischaumsuppe!
    Herzliche Grüße
    Alnis

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ausgesprochen lecker, und für so eine Maroni würd ich generell schon mal das ein oder andere sonst liegen lassen. Eine der besten Seiten am Winter ist, wenn wieder maronizeit ist :-)
    Liebe grüße Ela

    AntwortenLöschen