Champagner mit Granatapfel

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Ich liebe Aperitifs. Es ist genau das Richtige um seine Gäste willkommen zu heißen. Normalerweise genügt mir ein Glas Champagner völlig (ich bin sehr bescheiden, ich weiß :-)) aber zur Weihnachtszeit darf der Aperitif auch ein wenig winterlicher sein. Und was ist da passender als der Granatapfel?



Aber was hat es mit dem Granatapfel eigentlich auf sich? Der Granatapfel steht im Christentum für Liebe und Fruchtbarkeit sowie für Macht (Reichsapfel). Es gibt auch Theorien, dass der Apfel im Garten Eden eigentlich ein Granatapfel war. Weil in der Gegend, in der die Bibel entstanden ist, naturgemäss keine Mittel/Nordeuropäischen Äpfel wachsen.

Der Granatapfel ist reich an Eisen, Kalzium, Kalium sowie Vitamin C. Er wirkt bei Herz-Kreislauf Erkrankungen, Leberschwäche, Wechselbeschwerden und hat eine positive Wirkung auf unser Gehirn


Um einen super einfachen, winterlichen Aperitif zu zaubern braucht ihr: Champagner, einen Granatapfel und eine Orange. 

Einfach den Granatapfel halbieren und die eine Hälfte mit einer Zitruspresse entsaften. Die andere Hälfte entkernen. Die Orange ebenfalls entsaften. In jedes Glas habe ich 2EL Granatapfelsaft, 2EL Orangensaft und 1TL Granatapfelkerne gegeben.  Den Rest mit Champagner aufgießen. Fertig :-)

Mir schmeckt der Aperitif übrigens auch ohne Orange.  









Kommentare:

  1. wow das sieht ja suuuper lecker aus
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee - muss ich unbedingt mal ausprobieren !!!
    Liebe Grüsse und schöne Ferien in der Sonne :-)
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super aus und ist dabei noch gesund ;)
    Danke für die Anregung und liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Granatapfel, wenn auch das Entkernen und Entsaften etwas mühsam ist. Der leicht säuerliche Geschmack hat was. Und mit Champagner aufgefüllt - das schmeckt bestimmt ganz toll.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen