Blick in die Glaskugel

Sonntag, 9. Oktober 2016

Als wir vor ein paar Jahren Haus gebaut haben wurden wir mit vielen Fragen und Entscheidungen konfrontiert.  Plötzlich kamen fragen wie zb. wollen wir die Haustüre mit Fingerprint öffnen können? Brauchen wir eine Heizung die wir mittels App steuern? Sollen sich die Fenster bei Regen automatisch schließen? Wollen wir am Handy sehen wer vor der Türe steht? 

Filme wie iRobot oder Minority Report faszinieren mich. Wie wird unsere Zukunft aussehen? Ich habe das Buch "Aufstieg der Roboter" gelesen und fand es mehr als interessant!

Auf 370 Seiten schildert uns Martin Ford in seinen Buch "Aufstieg der Roboter" wie die Zukunft in der Berufswelt aussehen könnte.....



Wie zb mein heiß geliebtes shoppen. 

Onlineshops sind weiter im Vormarsch und Verkäufer könnten so in die Lagerhallen verdrängt werden. (Vorerst versteht sich. Um später natürlich auch von Maschinen ersetzt zu werden) 

Stellt Euch vor ihr geht shoppen und findet keinen Verkäufer vor. Stattdessen könnt ihr die Produkte scannen um mehr Infos zu erhalten. Bezahlt wird mit dem Handy. Anschl. geht ihr weiter shoppen, zur Massage oder mit einer Freundin noch auf einen Café. Wenn ihr nach Hause kommt stehen alle Pakete  bereits vor Eurer Türe.....

Mhmm, würde ich es mögen? Eigentlich trage ich gerne meine Errungenschaften nach Hause. Aber wenn ich mir zb. ein TV Gerät kaufen würde wäre das schon Klasse! So ganz ohne Wartezeit.




Schon jetzt sammelt Big Data anhand von unseren Suchabfragen, Seitenaufrufe, Interaktionen, Mails, soziale Medien,... Daten um uns mit gezielter Werbung zu versorgen.

Weltweit werden die Analysen von Algorithmen herangezogen um Verbrechen vorhersehen zu können.



Computer werden immer Intelligenter und bekommen die Fähigkeit "mitzudenken". So wird es möglich sein, dass eMails, in unseren Schreibstil, vorgeschrieben werden. Wir brauchen nur mehr zu entscheiden wann wir sie abschicken wollen.

Auch das Bloggen soll automatisch möglich sein. Aber wo bleibt dann noch der Spaß?

Routinearbeiten im Büro werden automatisiert. Es wird sogar möglich sein komplexe Projektarbeiten mit einer Software abzuwickeln. Für alles was die Software nicht alleine schafft holt sie sich die geeignete Person. Natürlich selbständig! (Aus einer Datenbank, nach Fähigkeiten und Schwerpunkte der Personen aufgelistet) Nur um auch hier zu lernen. Sodass in Zukunft auch dieser Mitarbeiter nicht mehr notwendig sein wird.



Auch in den hoch qualifizierten Jobs wird es Veränderungen geben. Steuerberater, Anwälte, Radiologen, Softwareentwickler, IT Mitarbeiter werden zunehmend von einer Art "Call Center " die mittels Sprachdialogsysteme arbeiten übernommen. Jede nur noch so komplexe Steuerfrage oder Rechtsfrage kann in Kürze präzise genau beantwortet werden. 

Stellt sich nur die Frage. Wenn wir keine Jobs mehr haben. Wer wird dann die Wirtschaft beleben? Ist das der Startschuss für das bedingungslose Grundeinkommen? Werden wir dann alle glücklich über die Blumenwiese hüpfen? Weil alle Aufgaben eine Maschine für uns erledigt und wir sonst nichts mehr zu tun haben?

Es bleibt spannend. Wobei so ein "Nr.5 lebt", der mir im Haushalt hilft. Mir den Cafè bringt bevor er die lästige Bügelwäsche erledigt.....könnte schon auch seinen Reiz haben :-)

So oder so. Es lässt sich ohnehin nicht aufhalten. Lehnen wir uns also zurück und warten bis die Maschinen Montag früh jammern weil die Arbeitswoche wieder beginnt :-)










Aufstieg der Roboter von Martin Ford

Erschienen am: 18.5.2016
Seitenanzahl: 368





















Kommentare:

  1. Schöner Beitrag, beim letzten Satz musste ich schmunzeln ;)

    So schnell wie die Entwicklung in der Branche voran geht kann man getrost davon ausgehen, dass das alles schon recht bald Realität wird aber wie du schon sagst, man kann's sowieso nicht verhindern. Bin mir sicher, dass die Leute dann bald ihre kleinen Helferlein im Jahrestakt ersetzen wie aktuell ihre Smartphones - weil immer was besseres rauskommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Jürgen,
      ich freue mich sehr das du meinen Post gelesen hast. Zukunftsforschung ist ein interessantes Thema und ich bin schon sehr gespannt wie sich die Welt in den nächsten 10 Jahren verändern wird. Ich denke da wird einiges auf uns zu kommen.
      GLG Natascha

      Löschen
  2. Liebe Natascha, erst einmal vielen herzlichen Dank für Deinen Kommi auf meinem Blog, das hat mich sehr gefreut :D
    Das Buch, welches Du hier gelesen hast, klingt sehr spannend und stimmt nachdenklich. Während es toll ist, wie die technischen Produkte unseren Alltag erleichtern können, ist es doch irgendwie traurig, junge Schüler mit dem iPad oder Mobiltelefon anstatt draussen miteinander spielen zu sehen. Geht da nicht die Entdeckungsfreude verloren? Die Freude an der Natur und der Umwelt? Auch wie Du schreibst, dass das Shoppen erleichtert werden soll.. naja ich lasse es mir ungern nehmen, meine neu gekauften Schätze eng an mich gekuschelt und voller Vorfreue nach Hause zu tragen. Ich denke, dass eine solche technische Entwicklung nicht nur Positives hat sondern auch sehr viel negatives und würde es dementsprechend schade finden, würde es soweit kommen.
    Liebe Grüsse
    Janine von http://www.yourstellacadente.com

    AntwortenLöschen