Malbuch für Erwachsene

Sonntag, 29. Mai 2016

Entschleunigen, entspannen, abschalten alles Worte die ich zwar verstehe aber schon lange nicht mehr richtig leben kann. Wo sind die Zeiten hin wo ich einfach nichts getan habe? Beim warten auf den Aufzug einfach in die Luft geschaut habe? Jetzt habe ich ständig das Handy in der Hand um auf Facebook, Instagram, Whats app am laufenden zu bleiben.

Letztens habe ich das Mittagessen vom Chinesen um die Ecke abgeholt und als es noch nicht fertig war und die Kellnerin meinte "dlei Minuten". Wusste ich was zu tun war. In 3 Minuten kann ich noch locker in der Drogerie nebenan etwas besorgen gehen. 

Was ist nur passiert? Sogar beim Fernsehen spiele ich nebenbei am ipad.

Mittlerweile reicht es nicht mehr ständig etwas zu tun. Nun mache ich sogar mehrere Dinge gleichzeitig. Stillsitzen ist nicht mehr. Ich habe das Gefühl das sich die Welt schneller dreht.

Um einen Ausgleich zu finden probiere ich immer wieder gerne neue Dinge aus und wer weiß. Vielleicht ist ja das Malbuch für Erwachsene das Richtige für mich.




Als ich zum ersten Mal davon gehört habe wußte ich nicht was ich davon halten sollte. Dann habe ich gegoogelt (neben dem fernsehen, selbstverständlich). In Amerika führen sie die Bestsellerlisten an und bei uns sind sie auch in aller Munde. Also probiere ich es auch einmal.

In Rhodos am Balkon sitzend mit Blick aufs Meer zückte ich die Bleistifte. Die besten Voraussetzungen um zu entspannen. Trotzdem kam ich mir irgendwie komisch vor.

























Endlich darf man Kind sein, mit wenig Anforderungen, ohne viel mitzudenken. Ich musste mich richtig darauf konzentrieren. Es ist so unaufgeregt so friedlich ganz im Gegenteil zum Leistungsdruck und den permanenten sonstigen Aufregungen.

Nach kurzer Zeit habe ich es aber doch wieder sein gelassen und bin hinunter ans Meer gegangen.

Ein Strandspaziergang mit Meeresrauschen wirkt für mich wie Yoga, Meditation und eine Massage gleichzeitig. Ich war sofort entspannt. Einziges Problem ... ich lebe nicht am Meer.....



Warum ist bei mir der Funken nicht übergesprungen? Ob es wirklich ein Ausgleich zum hektischen Alltag ist oder doch nur ein genialer Marketing Gag?

Vielleicht probiere ich es also doch noch einmal mit den Malbüchern. Niemand hat gesagt das entspannen etwas einfaches ist....







Habt Ihr es schon probiert? Wie ist es Euch damit ergangen? Welche Tipps & Tricks wendet Ihr an um vom stressigen Alltag los zu kommen? Ich würde mich über Eure Tipps sehr freuen.







Kommentare:

  1. In deinem Blogbeitrag kann ich mich in vielen Punkten wiederfinden. Auch ich finde, dass die Welt sich irgendwie immer schneller dreht und ich zumindest stellenweise eine Art Erinnerungsstütze benötige, um auch mal bei mir anzukommen oder vielleicht besser gesagt, mal zu mir zurück zu kommen. Die Malbücher für Erwachsene habe ich zwar schon in der Hand gehabt, es dann aber vorgezogen doch keins zu kaufen, weil mich die Mustervorgaben nicht wirklich dazu eingeladen haben, mit dem (Aus)Malen überhaupt erst anzufangen. Ich benötige für mich Dinge zum Entspannen, die sich schnell und in kurzen Sequenzen in den Alltag einbauen lassen. Im Vorfeld eine Diskussion im Kopf ablaufen zu haben, ob mir das Muster gefällt und ob ich Lust habe, es auszumalen, ist für mich gleich ein ko Kriterium der Methode. Ich starte meinen Tag mit einer fernöstlichen Gesichts-Massage. Das entspannt mich und ich tue zugleich meinem Körper etwas gutes, weil ich dabei gewisse Reflexpunkte stimuliere. Außerdem habe ich "LASS ES DIR GUT GEHEN" für mich entdeckt, dass ich demnächst in meinen Blog (frauenzimmer50plus.blogspot.de) vorstelle. Mantra Meditationen können von der Zeitspanne her angepasst werden und haben eine sehr beruhigende Wirkung. Mein Hilfsmittel dazu sind die CD's "Beyond" und "Children Beyond". Liebe Grüße und einen entspannten Sonntag

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursula, dank dir für deinen Kommentar und deine Tipps zum entspannen. Ich bin immer wieder auf der Suche und probiere gerne mal was Neues aus. GLG Natascha

    AntwortenLöschen