Mailand die Stadt der Mode

Mittwoch, 11. Mai 2016



Bei Design, Mode und Alfa Romeo muss man unweigerlich an Mailand denken. Ich hatte große Erwartungen und wurde nicht enttäuscht.

Wir kamen sehr früh in Mailand an und haben uns gleich auf den Weg zum Domplatz gemacht. Mit einem typischen italienisches Frühstück und einen grandiosen Blick auf den Dom begann unser Urlaub.




Gleich rechts von dem Cafe war eine Einstiegsstelle für den Hop on Hop off Bus. Um einen Überblick von der Stadt zu bekommen haben wir uns ein Tagesticket gekauft. Mit dem Ticket konnten wir 3 unterschiedliche Routen durch die Stadt machen.



Danach war ich aber wirklich schon zappelig und endlich konnte es losgehen. Ab ins Shoppingvergnügen. Mailand ist die schönste und trendigste Modestadt die ich bis jetzt gesehen habe. Bei sovielen Luxuslabels kommt man aus dem staunen nicht raus.

Bei Prada in  der Galleria Vittorio Emanuele (gleich beim Dom) habe ich ein paar Fotos gemacht.





Die Galleria Vittorio Emanuele ist auch ein Kunstwerk für sich. Auch ohne den vielen Luxusmarken ist dieses Gebäude sehenswert. Wobei seit 2013 ausschließlich Luxusboutiquen, Haute Couture, Schmuck, Bücher, Gemälde und Cafès untergebracht sind.



Wir sind zum Shoppen in der Corso Buenos Aires gewesen. Die nicht nur die größte Einkaufsstraße der Stadt ist sondern auch zu den größten Europas zählt. Hier sind alle Marken, Shops wie Zara und Mango aber auch kleine Boutiquen für jede Geldbörse zu finden.

Wie die Einkäufe im Hotel verstaut waren sind wir weiter auf die Via Montenapoleone gegangen. Sie zählt zu der teuersten Einkaufsstraße Mailands und ist ebenfalls sehenswert. Hier reihen sich alle Designerläden, die Rang und Namen haben, aneinander. Ein Spaziergang lohnt sich.







Und wem das alles noch nicht genug ist gibt es dann noch das Armani Haus. Hotel, Megastore, Cafè. Alles in Einem in der Via Manzoni. Ein Traum...












In Sachen Mode ist Mailand einfach ein Paradies. Ein Wunder das meine Kreditkarte diese Stadt ausgehalten hat ;-) Was wir kulinarisch erlebt haben zeige ich euch ein andermal.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen